LuxusteigVillacher Gastronom serviert vergoldete Pizza um 250 Euro

Mit einer Speisekarte der kuriosen Sorte wartet Agid Musa vom Restaurant "La Piazza" in Villach auf. Für den stattlichen Preis von 249,99 Euro gibt es Edelpizza, die vergoldet wird.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Restaurant La Piazza bekommt man eine ´Pizza Oro´ für satte 249,99 Euro
Im Restaurant La Piazza bekommt man eine ´Pizza Oro´ für satte 249,99 Euro © kk/Musa
 

Grenzen nach oben gibt es bekanntlich keine, so auch nicht in der Villacher Innenstadt im Restaurant "La Piazza". Der gelernte Koch und Gastronom Agid Musa bietet Gästen ein zumindest preislich besonderes Spektakel. Die "Pizza Oro" kann man sich individuell zusammenstellen  und für den stattlichen Preis von 249,99 Euro mit Blattgold verzieren lassen.

"Die Idee kam mir, als wir Touristen aus Dubai zu Gast hatten. Auf Nachfrage, ob wir denn nichts mit Blattgold verziert zu essen haben, starteten wir den Versuch und entwickelten eine kleine Menükarte", erzählt Musa. Neben der Pizza gibt es auch hausgemachte Kasnudel für 189,99 Euro, eine Tagliata di Tonno 299,99 Euro oder Steak für knappe 300 Euro. Für einen Geburtstag wurde einmal eine vergoldete Torte bestellt, das war es dann aber auch, die Nachfrage bleibt bescheiden. "Um ehrlich zu sein, niemand hat bisweilen noch von dem Angebot Gebrauch gemacht. Wir sind einmal einem Gast auf Wunsch entgegengekommen, seither haben wir es auf der Karte."

Agid Musa ist gelernter Koch und Gastronom. Seine Lehrzeit absolvierte er unter anderem in der Pizza-Stadt Neapel
Agid Musa ist gelernter Koch und Gastronom. Seine Lehrzeit absolvierte er unter anderem in der Pizza-Stadt Neapel Foto © kk/Musa

200 Euro Trinkgeld

Immer wieder kehren bei Agid Musa, der das Restaurant mit seinem Bruder gegründet hat und seit zwei Jahren führt, Gäste, vor allem aus dem arabischen Raum, ein. "Des Öfteren haben wir Touristen aus Dubai bei uns. Diese oft sehr wohlhabenden Leute wollen etwas Exklusives. Einmal hat ein Kellner 200 Euro Trinkgeld bekommen", erzählt Musa.

Dort ist das Vergolden von Speisen ein Trend, Musa selbst konnte sich bei einem Urlaub ein Bild davon machen. Der auf Instagram populäre Fleischer Nusret Gökçe wurde durch das Vergolden von Fleisch in seinem Restaurant "Nusr-Et" zum digitalen Superstar mit über 30 Millionen Followern (#nusr_et).

Sein Tagesgeschäft holt sich Musa dennoch über eine breite Auswahl an verschiedenen Pizzen, ganz ohne Gold und für durchschnittlich zwölf Euro je nach Größe. Seine Erfahrung stammt von einer intensiven Lehrzeit in Neapel, der Pizza-Stadt schlechthin.

Kommentare (9)
NikoNebo
0
1
Lesenswert?

Das ist krank

Habe ich nicht gelesen das jemanden gegessen hat oder ist das gut bezahlte Werbung bei kleinezeitung?

zill1
6
5
Lesenswert?

Gold

Lustig wie sich ein paar aufregen ! In unserer Gott sei Dank noch freien Gesellschaft darf man sich bestellen und auch essen was man will ! Mit sauer verdienten Geld darf man doch machen was man will ! Bist du fleißig gibt's mehr! Bist du der der allen die schuld gibst weil du nichts hast kann man dir eh nicht helfen! Wir sind ein Sozialstaat wo es keinen an essen oder Hilfe fehlt ! Bin seit 40 Jahren im Handel und ich weiss das die größten Minus 50 Prozent Käufer und Jammerer die sind die Rauchen ,jeden Tag im Gasthaus sind und genügend Geld hätten zum nicht verhungern ! Also bitte weniger Neid !

hans31
0
10
Lesenswert?

Kein Neid einfach angewidert von der zur Schau gestellten Dekadenz

Es geht nicht um sauber verdient sondern um die soziale Ungerechtigkeit, wen sie genau gelesen haben ist der Trend in Dubai und die die sich das servieren lassen arbeiten nicht den ganzen Tag schwer dafür, die die schwer arbeiten können sich das nämlich nicht leisten.....

cockpit
0
16
Lesenswert?

Das hat mit Neid aber schon gar nichts zu tun!

Das ist einfach nur pervers!

untertweng
0
16
Lesenswert?

Gratis Werbung

Eine Pizzeria die kein Mensch kannte, kennt jetzt ganz Kärnten. Geniestreich 👈

GordonKelz
4
18
Lesenswert?

Diese Dekadenz von einigen...und das jetzt...

..ist erbärmlich! Wenn Sie nicht wissen, was Sie offenbar mit ZUVIEL GELD machen sollen, geben Sie Trinkgeld, besuchen Sie das Café LUIS oder WOHNZIMMER und spendieren sie viele Café und Kuchen für alle, denen es niemals in den Sinn kommen würde, unbedingt GOLD im Essen haben zu müssen!
Gordon Kelz

50495bbcf8c117aa9aa52e8f3da59d4b
5
29
Lesenswert?

und wo anders

verhungern menschen..... denen soll die pizza ......bleiben

lamagra
13
4
Lesenswert?

Was für ein Schwachsinn!

Als wenn es etwas bringen würde, wenn diese Gäste ihr 'vergoldetes' Essen nicht bekämen!
Glauben sie wirklich, diese Leute würden dann das Geld spenden?
Sicher nicht! Willkommen in der Realität!

griesbocha
1
20
Lesenswert?

Wer es braucht...

Der Nährwert von Gold ist bestimmt bescheiden.