Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärnten wählt!Was Villachs Parteien für Frauen tun wollen

95 der 406 Gemeinderäte in Villach und seinem Umland sind Frauen. Was wollen die Stadtparteien für ihre Wählerinnen tun?

© Gina Sanders
 

Obwohl in Kärnten mehr Frauen als Männer leben, bleibt die Politik nach wie vor eine Männersache. In manchen Villacher Gemeinden sieht man das deutlicher – in der zweisprachigen Gemeinde Hohenthurn/Straja vas nehmen beispielsweise elf Männer und keine Frau im Gemeinderatssitzungssaal Platz – andere scheinen offener zu sein, wie in der Gemeinde Stockenboi, wo sechs der 15 Gemeinderäte Frauen sind. Das macht eine Quote von 40 Prozent. Laut dem scheidenden Hohenthurner Bürgermeister, Florian Tschinderle (ÖVP), soll sich der Frauenanteil in der nächsten Periode ändern. „Es sind mehr Frauen auf der Liste, ich gehe davon aus, dass im nächsten Gemeinderat zwei bis drei Frauen sein werden“, sagt er. Villach ist hier keine Ausnahme, im Bezirk Wolfsberg ist jeder fünfte Gemeinderat eine Frau, bei den Klagenfurter Gemeinden liegt die Quote mit knapp 30 Prozent etwas höher. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
2
2
Lesenswert?

Auf alle Fälle können sich die 95 Frauen....

...als Gemeinderäte, in keiner Weise beim Bürgermeister Albel durchsetzen um auch für die Verstorbenen der Familie, pietätvoll zu agieren....Villach hat als einzige Stadt gleich
2 Gebühren um die Hinterbliebenen abzuzocken mit einer Verwaltungsgebühr für das Sterben von € 55,- und einer Totenbeschaugebühr in einem LKH mit eigener Pathologie von € 180,- ...gibt es in ganz Österreich nicht...Auch die Frauen Gemeinderäte scheint es nicht zu stören!!!??
Gordon Kelz