AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Debatte um RauchverbotStefan Sternad: „Das neue Gesetz gehört repariert“

Wirtesprecher und Veldener Unternehmer Stefan Sternad spricht über Schwachstellen des neuen Nichtrauchergesetzes, den Fachkräftemangel und das Wirtshaussterben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sternad fordert eine Klarstellung über die Auslegung des neuen Nichtrauchergesetzes © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
 

Seit 1. November gilt in Lokalen ein Rauchverbot. In Villach darf auch in Adventhütten nicht geraucht werden, in Klagenfurt schon. Kennen Sie sich als Wirtesprecher noch aus?
STEFAN STERNAD: Das verstehe ich nicht einmal als normaler Bürger. Das Gesetz ist unausgereift. Noch mehr stört mich, dass das Ministerium seit Monaten keine klare Auskunft für die Freiflächen-Definition gibt. Generell sehe ich die Sache mit den Adventhütten aber nicht als Problem, sondern als Teil der Lösung. Die Hütten könnten nach der Saison stehen bleiben und analog zur Hotellerie als Rauchmöglichkeit dienen.

Kommentare (15)

Kommentieren
crawler
3
19
Lesenswert?

Naja,

die Wirte sollten sich bei jenen Politikern bedanken die sich schon anfangs und wider besseres Wissen gegen gegen das Gesetz gestellt haben und Ausnahmen zugelassen haben. Das rächt sich jetzt. Wenn Wirte deshalb zusperren müssen weil nicht mehr geraucht werden darf, dann haben die wohl ein falsches Konzept bzw. Angebot. Grundsätzlich gehen Gäste ja wegen der Kommunikation in ein Gasthaus, weil sie dort Bekannte und Freunde treffen. Nicht weil sie nur dort rauchen können/dürfen.

Antworten
Robinhood
3
19
Lesenswert?

Spielverbot

Als Nächstes Wünsche ich mir eine politische Initiative gegen das Glücksspiel inklusive der Casino Austria. Spielen ist auch eine Sucht und hat schon viele Einzelpersonen und ganze Familien ruiniert. Warum ist man da so lasch?

Antworten
VH7F
3
45
Lesenswert?

Ohne Wirtschaftskammer hätten sich die Wirte sehr viel Geld erspart

Dann gäbe es das totale Rauchverbot seit 10 Jahren und niemand hätte unnötig investieren müssen.

Antworten
büffel
2
35
Lesenswert?

Shisha-Bars

"....daß man ihnen die Investitionen nicht ablöst."
Na hallo, wo sind wir denn? Mit "man" ist der steuerzahlende Bürger gemeint, also auch ich, und ich habe keine Lust in eine Einrichtung zu investieren, welche das Ziel hat, die Gesundheit der Gäste zu schädigen. Außerdem hätten die Betreiber die Zeichen der Zeit erkennen können und müssen.

Antworten
Kurkuma
4
0
Lesenswert?

Österreich...

... ist augenscheinlich das erste und EINZIGE Land das da keine Ausnahmeregelung für Lokale dieser Art einführt. Der Verfassungsgerichtshof ist noch bei der Entscheidungsfindung.

Das Umsatzminus liegt bei 80-90% da die Leute ja diese Lokaltype eben zum Rauchen aufsuchen. 60% des Umsatz kommt direkt aus den Shisha.

Das ist also ähnlich dem Handel anzusehen? Rauchverbot mit Ausnahme von Trafiken (Sonderregelung) da deren Geschäft primär auf Tabakwaren beruht.

Antworten
scaramango
28
8
Lesenswert?

Was ich nicht verstehe >

Wenn ich in einem - immer noch erlaubten - "Raucherraum" bin, warum ich mir nicht selbst ein Getränk mitnehmen darf und das leere Glas wieder hinaus ?!
Es muss keine Bedienung deshalb in den Rauchbereich und somit gefährde ich keinen.

Antworten
Kurkuma
0
1
Lesenswert?

Getränke

Der Wirt würde bei Mitnahme teilweise Haftung über die Gäste übernehmen - auf Lärm, Rauch (!) etc.

Der Anrainerschutz ist in Österreich ja hoch entwickelt...

Antworten
martinx.x
3
8
Lesenswert?

in einen solchen Raucherraum

nehme ich bestimmt kein Getränk mit, da hänge ich höchstens Speck hinein, zum Selchen.

Antworten
fans61
6
43
Lesenswert?

Rauchen ist schädlich...

und daher muss das Gesetz im Sinne der Nichrauchter auch so bleiben.
Nur noch lächer was die Wirte aufführen.

Antworten
levis555
5
38
Lesenswert?

Als alle Staaten um Österreich herum das Rauchverbot einführten,

war es vor allem die WKO, die massiv dagegen lobbyierte, bis dann so halbschwindlige Lösungen in Paragrafen gegossen wurden. Eigener Raucherraum, eigener Nichtraucherraum, in Lokalen unter 50 Plätzen die Entscheidung Raucher oder Nichtraucher, jeder kann sich noch gut daran erinnern. Die Einhaltung dieser Gesetze ging mit Investitionen einher, die heute zwar obsolet, jedoch noch nicht gänzlich abgeschrieben sind.
Na gut, auch Tischler, Glaser und dgl. sind Wirtschaftskammer-Mitglieder...
Jetzt ist ein neues Gesetz da, für Österreich völlig untypisch ohne Schlupflöcher dort....und da.... und schon kräulen die WK-Hengste wieder auf die Barrikaden, um dem Beitragszahler zu signalisieren: „Wir tun eh was für Euer Geld“. Nur ist es halt leider so, dass entsprechende Massnahmen ihren Beitragszahlern noch zusätzlich Kosten verursachen.

Antworten
cindymax1
4
33
Lesenswert?

Halbschwindlige Lösungen

wurden vor -zig Jahren eingeführt, um insbesondere einen Kärntner Spartenobmann der WK gefällig zu sein.
Rund um unser Land funktioniert das Rauchverbot, nur bei uns darf es keine Ruhe geben.
So ist es nicht verwunderlich , dass sich ein neuer Spartenobmann neuerlich berufen fühlt, ein Gesetz für die Gesundheit der Menschen zu Fall zu bringen.

Antworten
joektn
1
48
Lesenswert?

🤔

Geh bitte... das Rauchverbot ist nun mal Fakt und es funktioniert. Die meisten Wirte beklagen sich nicht und sind zufrieden. Es sind immer nur einzelne Schreier, die hier ausbrechen und das Verbot kritisieren. Verunsichert ist sicherlich kein Wirt, weil das Gesetz eigentlich sehr klar ist und für alle gleich gilt. Auch wie eine Freifläche definiert ist, wird man wohl wissen: der Raum muss mindestens eine Wand komplett frei haben.

Antworten
Kurkuma
0
1
Lesenswert?

Freifläche...

... sie beschreiben den Gastgarten ;)

Man muss zwischen Gastraum (geschlossen), Gastgarten (Teiloffen) und Freifläche (zB Wiese auf der man ggf. mit Schirm einen Tisch aufstellt) unterscheiden.

Dafür gibt es dann eben unterschiedliche Regelungen, Gesetze zB auch was heizen betrifft oder eben auch auf Lärmisolierung.

Antworten
Amadeus005
12
9
Lesenswert?

Der letzte Satz ist ja wohl etwas speziell

Ein Raum ist eine Freifläche, wenn 1 Wand fehlt? Dann ist es wohl kein Raum. Das verdeutlicht wohl, dass die Definition nicht gut ist.

Antworten
100Hallo
14
7
Lesenswert?

Gesetz

Spielt keine Rolle die fehlende Steuer wird wo anders dazugeschlagen.

Antworten