Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Kritik an DoppeltätigkeitIrene Hochstetter-Lackner gibt Leitung der AK Villach ab

Kritik an zwei Jobs ging dem Schritt voraus: Die frisch angelobte Villacher Vizebürgermeisterin reagiert und gibt Leitung der Arbeiterkammer Bezirksstelle ab. Geringfügig beschäftigt bleibt sie weiter.

Bei der gestrigen Gemeinderatssitzung in Villach wurde Hochstetter-Lackner von Landeshauptmann Peter Kaiser als Vizebürgermeisterin angelobt
Bei der gestrigen Gemeinderatssitzung in Villach wurde Hochstetter-Lackner von Landeshauptmann Peter Kaiser als Vizebürgermeisterin angelobt © Scharf
 

Im Rahmen der gestrigen Gemeinderatssitzung wurde Irene Hochstetter-Lackner (SPÖ) feierlich als Vizebürgermeisterin der Stadt Villach angelobt. Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach und Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) waren gekommen, um der Villacherin zu gratulieren und ihr zugleich Lob für ihr Wirken bei der Arbeiterkammer und in der Politik auszusprechen. Im Hintergrund wurde weiter Kritik laut: Grund war die Doppeltätigkeit von Hochstetter-Lackner, die trotz ihrer umfassenden Arbeit als Vizebürgermeisterin weiterhin Leiterin der Arbeiterkammer Bezirksstelle in Villach bleiben wollte. Die Führung übernehmen wollte Hochstetter-Lackner im Ausmaß von 15 Stunden pro Woche. "Man kann auch in Teilzeit ein Team leiten", war sie in einem Interview mit der Kleinen Zeitung vor wenigen Monaten noch überzeugt. Dem ist nicht mehr so. Hochstetter-Lackner gab die Führungsposition bei der Arbeiterkammer ab, das teilte die AK heute, am Tag nach der Angelobung, in einer Aussendung mit.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
0
6
Lesenswert?

KAUM ANGELOBT....

...man wird sich auf noch einige
" Zwiespältigkeiten " bei dieser Frau einstellen müssen....!
Gordon Kelz