Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach fünf Bombendrohungen Gemeinderat in Arnoldstein stand unter Polizeischutz

Nach fünf Bombendrohungen werden in Arnoldstein weitere Vorkehrungen getroffen. Die Post wird ausgelagert, Gemeinderat tagte unter strengem Polizeischutz. Angst stand aber nicht auf der Tagesordnung.

Im Gemeindeamt wurden Überwachungskameras installiert; über offene Türe verfolgte die Polizei die Gemeinderatssitzung mit
Im Gemeindeamt wurden Überwachungskameras installiert; über offene Türe verfolgte die Polizei die Gemeinderatssitzung mit © Kulmer, Holzfeind
 

Für gewöhnlich hätte es nur die erste Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause sein sollen. Nach fünf Bombendrohungen per Briefpost – seit Juli fordert ein Unbekannter vehement den Rücktritt von Bürgermeister Erich Kessler und seiner beiden Vize (alle SPÖ) – ist in der idyllischen Landgemeinde Arnoldstein aber nichts mehr gewöhnlich. Schon gar nicht an jenem herbstlichen Dienstagabend, an dem just wenige Stunden zuvor in Guttaring eine 29-Jährige vor ihrem Haus von einer Paketbombe lebensgefährlich verletzt wurde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.