Villach und UmlandWasserstände der Drau und Gail gehen zurück

Entwarnung für Drau und Gail. Anhaltende Regenfälle können im Bezirk aber zu Vermurungen führen. Stadt überarbeitet Hochwasserschutz-Maßnahmen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Situationder Gail bei Villach-Tschinowitsch © Georg Lux
 

Nach den fatalen Unwettern in den vergangenen Tagen kann nun für die Stadt Villach Entwarnung gegeben werden. Die Pegelstände an der Drau und der Gail gehen zurück. "Die Pegelstände im Bereich Villach liegen derzeit unter einem 1-jährlichen Hochwasser. Für die Flüsse können wir deshalb Entwarnung geben", sagt Johannes Moser, Leiter des Hydrographischen Dienst Kärnten. Zwar sind am Freitag und Samstag noch Regenmengen von 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter prognostiziert, diese sollten laut Moser aber keine groben Auswirkungen mehr auf die Flüsse in der Region haben. "Einzig an den Bächen kann es vereinzelt zu Überflutungen und generell auch Muren kommen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.