Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rotes Kreuz St. VeitAktuelle Situation ist ein harter Stress-Test für die Retter

Die Corona-Situation ist auch eine enorme Belastung für das St. Veiter Rote Kreuz. Routine gibt es nicht mehr, das zehrt an den Kräften.

Herbert Sager, Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes in St. Veit: „Ich bin sehr stolz auf unsere Mitarbeiter“
Herbert Sager, Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes in St. Veit: „Ich bin sehr stolz auf unsere Mitarbeiter“ © Gebeneter
 

Vom Krankentransport bis hin zu den Abläufen bei den Besuchsdiensten, „das routinemäßige Arbeiten gibt es nicht mehr“, sagt Herbert Sager, Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes St. Veit über die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Erhöhte Konzentration und viel Aufmerksamkeit seien nötig. Das gelte für jeden Mitarbeiter. „In jedem Moment muss man nachdenken, was passiert, wenn man gewisse Handlungen setzt. Und das bedeutet natürlich mehr Stress.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

isor11
0
3
Lesenswert?

Wertschätzung, Anerkennung und ein großes Lob an alle Mitarbeiter!

Lieber Herr Sager, Ihre Rettungskräfte leisten Tagtäglich außergewöhnliches zum Wohlergehen der Bevölkerung! Was Sie nicht erwähnt haben ist der Einsatz der Rettungswagen für den Bezirk Murau in der Steiermark. Ihre Mitarbeiter leisten wirklich großartiges, weil Sie versorgen den Bezirk St. Veit und Zusätzlich einen Teil der Steiermark! Der mehr Stress für Ihre Rettungskräfte kann ich voll nachvollziehen, aber Sie könnten der Entlastung entgegenwirken in dem die Fahrten für die Steiermark von denen selbst übernommen werden!