AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

St. VeitDie Behörde wird jetzt barrierefrei

Nach langen Planungen wird das Gebäude der Bezirkshauptmannschaft am St. Veiter Hauptplatz umgebaut. Rund 300.000 Euro werden investiert – unter anderem in einen Lift.

Derzeit sind in St. Veit die Bauarbeiter am Werk. Bis Mitte Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein © Steinmetz
 

Sie zieht sich bereits seit mehr als zehn Jahren – und zwar die Diskussion um die Barrierefreiheit im Gebäude der St. Veiter Bezirkshauptmannschaft. Dieses Kapitel soll nun bald abgeschlossen sein. Derzeit laufen die Bauarbeiten zur kompletten barrierefreien Umgestaltung des Gebäudes am St. Veiter Hauptplatz.

„Herzstück“ der behindertengerechten Ausstattung ist die Errichtung eines Liftes. Die einstigen Überlegungen, diesen Aufzug im Innenhof zu errichten, wurden wieder verworfen. Der Lift entsteht jetzt im Stiegenhaus, das man über das Hauptportal erreicht. Dadurch seien in Zukunft, so Bezirkshauptfrau Claudia Egger-Grillitsch, alle Abteilungen der Behörde barrierefrei zugänglich.

Markus Traussnig Bezirkshauptfrau Claudia Egger-Grillitsch St. Veit Jaenner 2016
Bezirkshauptfrau Claudia Egger-Grillitsch © Markus Traussnig

Durch den Umbau sind in Zukunft alle Abteilungen der BH barrierefrei erreichbar.

Claudia Egger-Grillitsch, Bezirkshauptfrau

300.000 Euro investiert

Insgesamt investiert das Land rund 300.000 Euro in den Umbau, der sich auch aufgrund der Tatsache, dass das Gebäude unter Denkmalschutz steht, schwieriger gestaltet. Im Rahmen der Bauarbeiten wird unter anderem auch der Dachboden thermisch saniert, darüber hinaus wird in Brandschutzmaßnahmen investiert. Mitte Oktober sollen die Bauarbeiten zur Barrierefreiheit abgeschlossen sein. Diese erfolgen in zwei Schritten. Der erste wurde bereits im Jahr 2015 gesetzt. „Damals wurde unter anderem die Kassa vom ersten Stock ins Erdgeschoß verlegt, damit diese für jeden zugänglich ist“, sagt Egger-Grillitsch.

Darüber hinaus wurde ebenerdig auch ein Besprechungszimmer eingerichtet. In diesem wurden Menschen, die nicht in die oberen Stockwerke gelangen, vom jeweiligen BH-Mitarbeiter betreut. Dieses Zimmer – ebenso wie die ins Erdgeschoß verlegte Kassa – bleibt auch noch nach dem Umbau erhalten.

Derzeit sind an der Bezirkshauptmannschaft in St. Veit 94 Mitarbeiter beschäftigt. Rund 50 davon auf dem Hauptplatz, der Rest im zweiten BH-Gebäude in der Marktstraße.

Amts-Geschichte

Gebäude. Vor rund 200 Jahren wurde die damals baufällige 14-Nothelfer-Kirche abgerissen und durch ein Palais ersetzt.

Behörde. Im Jahr 1968 wurde das Palais von Franz und Josef Bacher an die Bezirkshauptmannschaft vermietet. Bezirkshauptmann war damals Hubert Ritter von Rainer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren