AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

St. Veit Ein Kirchenlied wird in freier Natur uraufgeführt

Morgen, Sonntag, findet das 11. Kneippfest in Eberstein statt. Dort präsentiert Rosalinde Tessmann (81) erstes eigenes Lied.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Rosalinde Tessmann (vorne) mit Freunden des kalten Wassers © Privat
 

Knietief im kalten Wasser treten und dabei einer musikalischen Premiere lauschen: Das ist morgen beim Grabenköhler zwischen St. Oswald und Mirnig in Eberstein möglich – und zwar beim 11. Kneippfest. Im Rahmen der Heiligen Messe wird das Lied „Jesus lieber Jesus, ich rufe zu dir“, geschrieben von Rosalinde Tessmann vom Biolandhaus Arche, erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die 81-Jährige ist seit ihrer Jugend begeisterte Sopransängerin. „Ich bin mit 16 Jahren eine Stunde lang zu Fuß nach Eberstein zur Chorprobe gegangen“, sagt Tessmann. Warum sie ein geistliches Lied verfasst habe? „Viele haben mich darauf angesprochen, dass ich in der Kirche singen soll. Da mir die Kirchenlieder aber nicht gefallen, musste ich selbst eines schreiben“, sagt Tessmann. Die Melodie zu ihrem Lied schrieb Viktor Vallant aus dem Lavanttal. „Lieder sind Herzensgrüße vom Himmel. Wenn man singt, dann ist es die Stimme Gottes“, ist sich Tessmann sicher. Sie will auch weiterhin die Schreibfeder zücken. „Volkslieder gibt es genug, aber wenig Kirchenlieder.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.