Fußball-WMÖffentliche Fanmeile während der WM bleibt aus

Am Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Die Stadt plant kein öffentliches „Public Viewing“. Für gemeinsame Fan-Momente sorgen die umliegenden Gasthäuser im Bezirk.

Die Stadt St. Veit ist gerne bereit, zukünftig gemeinsam mit den Gastwirten ein „Public Viewing“ am Hauptplatz zu gestalten © Sarah Holzer
 

Am Donnerstag, 14. Juni, beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. 64 Spiele und etwa einen Monat später ist der Weltmeister dann gefunden. Österreich ist zwar nicht dabei, trotzdem suchen einige Fans nach der Möglichkeit, gemeinsam mit Freunden die Spiele vor Leinwänden – sprich „Public Viewing“ – zu sehen und mit den Fans zu feiern.

Im Bezirk wird es heuer kein öffentliches „Public Viewing“ geben. „Es ist Tradition, dass die Gastwirte in der Stadt zum gemeinsamen Fußball schauen einladen. Wir sind zukünftig auch gerne bereit, in Verbindung mit den Gastronomen ein gemeinsames ,Public Viewing‘ in der Stadt zu gestalten“, sagt Pressesprecher Andreas Reisenbauer.

Spezielle Gerichte

In der Stadt lädt beispielsweise das Hirter-Stüberl zum Wetteifern vor Bildschirmen im Gastgarten und auf einer Leinwand im Stüberl. „Je nach den Ländern die spielen, stehen bei uns spezielle Gerichte am Speiseplan“, sagt Chef Kurt Rumpold. Auch in der Osteria San Vito werden die Spiele auf einer Leinwand Gastgarten und im Lokal übertragen. Im Café Börserl kann im Innenhof und im Lokal, sowie im Bieradies in der Vinothek Vipresso und M2 im Lokal mitgefiebert werden. Im Zuge der Nacht in Weiß lädt die Fleischerei Pfandl am 6. Juli zum ,Public Viewing‘ zweier Viertelfinalspiele.

In Friesach kommt der Ball beispielsweise im Gasthaus Köppel ins Rollen. Und auch in Straßburg geht es heiß her: Im Gasthof Landsmann wird auf einer Leinwand übertragen. „Nach dem Holzstraßenkirchtag am 15. Juli, wird das Finale auf einer Leinwand im Festzelt am Hauptplatz übertragen“, sagt Amtsleiter Helmut Hoi.

Kommentieren