St. VeitAm Dienstag beginnt die Schlägerung

400 Eschen im Vituspark St. Veit von Pilz befallen. Arbeiten werden drei bis vier Wochen dauern.

Anfang Mai wurde der Vituspark gesperrt © KLZ/Steinmetz
 

Vor zehn Tagen wurde im Zuge einer Begehung im St. Veiter Vituspark entdeckt, dass dort viele Eschen von einem Pilz befallen sind, der die Standfestigkeit der Bäume beeinträchtigt. Der Park wurde unverzüglich gesperrt.

Am nächsten Dienstag beginnt ein eigens beauftragtes Unternehmen mit der Schlägerung der befallenen Bäume. „Es bleibt bei den ursprünglich angenommenen 400 Bäumen“, sagt Andreas Reisenbauer, Pressesprecher der Stadt. „Die Arbeiten werden aufgrund des steilen, unwegsamen Geländes drei bis vier Wochen dauern.“ Ein Teil der Bäume wird händisch, ein Teil über den natürlichen Bewuchs wieder aufgeforstet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.