AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FrauensteinAltbürgermeister Karl Berger mit 77 Jahren verstorben

Gestern, Freitag, verstarb Altbürgermeister der Gemeinde Frauenstein, Karl Berger, unerwartet und plötzlich im Alter von 77 Jahren. Er hinterlässt seine Frau, zwei Kinder und zwei Enkel.

© Helmuth Weichselbraun
 

Über 30 Jahre lang war er als Bürgermeister für seine Gemeinde im Einsatz, gestern, Freitag, schloss er seine Augen für immer. Karl Berger, Altbürgermeister von Frauenstein, verstarb am 1. Dezember unerwartet im alter von 77 Jahren. "Er war immer gesund, kraftvoll und voller Energie. Es ist ein schwerer Schlag für uns", sagt seine Tochter Helga Berger. "Er war für uns alle immer da, für mich und meinen Bruder, unsere Mama, mit der er fast 50 Jahre verheiratet war, und natürlich auch für seine beiden Enkelinnen. Sie waren sein ganzer Stolz."

1983 trat er das Amt des Bürgermeisters an. Sein Bemühen war es, die 1973 zusammengelegten Gemeinden Kraig, Schaumboden und Obermühlbach zu einer Einheit zu formen. "Aus einem Gegeneinander ist ein friedliches Nebeneinander geworden", sagte er in einem Interview mit der Kleinen Zeitung vor vier Jahren.

"Seine Verdienste um die Entwicklung der Gemeinde sind unbestritten, vor allem seine ausgleichende Art hat ihn ausgezeichnet", so Harald Jannach, Bürgermeister der Gemeinde. "Er hat mit allen Menschen eine Gesprächsbasis gefunden, es gab keine Leute, mit denen er nicht plaudern konnte. Er war ein sehr fleißiger Bürgermeister, war jeden Tag unterwegs, immer nahe bei der Gemeinde, bei den Bürgern."

Trotz seiner zahlreichen Termine und Aufgaben kam die Familie des Gemeinde-Ehrenbürgers aber nie zu kurz. Helga Berger: "Auch für die Familie und den Bauernhof war er immer da. Ich hatte nie das Gefühl gehabt, ohne Papa aufzuwachsen. Er hat die Familie geprägt wie seine Gemeinde." So ermöglichte der Familienvater auch seinen Kindern ein Studium. "Ausbildung war ihm ganz wichtig. Das ist auch nicht selbstverständlich, dass beide Kinder aus einer Bauernhof-Familie studieren gehen können."

Karl Berger wird am Ende nächster Woche beigesetzt, der genaue Termin steht derzeit noch nicht fest.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren