GlödnitzDie Glödnitzer vertrauen ihrer Feuerwehr seit 110 Jahren

Die Freiwillige Feuerwehr Glödnitz begeht ihr stolzes Jubiläum mit einem großen Fest am Freitag und Samstag. Die Gemeinschaft hat derzeit 35 aktive Mitglieder, darunter drei Frauen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Kameradschaft der FF Glödnitz wurde 1907 ins Leben gerufen © KK/FF Glödnitz
 

Aufgrund von mehreren Bränden im Ortskern hat man sich im Jahr 1907 dazu entschlossen, auch in Glödnitz eine Feuerwehr ins Leben zu rufen. Heuer feiert diese ihr 110-jähriges Bestehen – standesgemäß mit einem großen Jubiläumsfest. Zurück zum Anfang. Maßgeblich zur Gründung beigetragen hat der damalige Pfarrer Theodor Stufka. Das Amt des ersten Hauptmannes der Wehr hatte Johann Raunegger inne, ehe es drei Jahre später mit dem Kauf eines „Hydroforce“-Gerätes, einer Wasserspritze, zum ersten technischen Erwerb kam. Dann hat es nicht mehr lange gedauert, bis das erste Rüsthaus errichtet wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit einem Mercedes der erste Rüstwagen angeschafft, etliche Jahre später konnte man ein weiteres neues Löschfahrzeug erwerben. Nach weiteren kleineren Bauarbeiten am Rüsthaus und zusätzlichen technischen Anschaffungen, wie zum Beispiel einer neuen Tragkraftspritze, kamen 2003 die ersten Frauen zur Feuerwehr Glödnitz. Heute sind sie nicht mehr wegzudenken, aktuell sind drei Feuerwehrfrauen in Glödnitz aktiv.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!