Sommergespräch St. VeitWAC-Kicker Jasic: "Es ist ein geiles Gefühl, wenn man die Hymne hört"

WAC-Spieler Adis Jasic aus St. Veit, er ist auch für die U18-Nationalmannschaft im Einsatz, über sein erstes Auflaufen im Profikader, Autogramme und Vorbilder.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Adis Jasic spielt auch in der U18 Nationalmannschaft © Markus Traussnig
 

Ihr erster Einsatz im Profikader des WAC war im April im Spiel gegen den SK Sturm. Sie wurden in der 84. Minute eingewechselt. Was war das genau für ein Gefühl?
ADIS JASIC: Am Anfang war ich nervös. Aber jeder aus dem Team hat mir gut zugesprochen. Als ich auf dem Platz stand, da war die Nervosität dann weg. Der Kopf war wie ausgeschaltet und ich habe einfach Fußball gespielt. Es ist dann auch noch gut gelaufen. Wir haben 1:0 gewonnen und ich habe eigentlich den entscheidenden Pass gemacht, der zu einer Elfer-Situation führte. Der Elfer brachte dann das entscheidende Tor.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!