AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vorderes Iseltal

Iselcamp: Jetzt sind die Unternehmer am Zug

Vier Bürgermeister stellten das Iselcamp als erstes „Natura 2000“- Projekt vor. Nun braucht es Unternehmer, die Geld investieren und mitarbeiten.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Bürgermeister Gollner, Poppeller, Pedarnig und Huber unterschrieben gestern die „Isel-Deklaration“ © Hartweger
 

Über die Ausweisung der Isel als „Natura 2000“-Gebiet waren nicht alle erfreut. „Es ist jetzt aber so. Unsere Nachkommen werden uns danach beurteilen, ob es uns gelungen ist die Chance zu nutzen“, sagt Karl Poppeller, Bürgermeister aus Ainet. Gemeinsam mit seinen Kollegen Martin Huber (Oberlienz), Franz Gollner (St. Johann) und Ludwig Pedarnig (Schlaiten) hat er den ersten Schritt gesetzt und ein Iselcamp als Wirtschaftsentwicklungsprojekt den Bürgern vorgestellt. „Es kamen viele Ideen aus der Bevölkerung und wir waren über die positive Stimmung überrascht“, sagt Huber.

Kommentare (2)

Kommentieren
86d2a575c1257d0de86178b9f3cc83eb
1
1
Lesenswert?

Woher dieser Gesinnungswandel?

auch dort, wo die touristische Infrastruktur schon vorhanden ist, wurde so ein Projekt im Jahr 2015 vom Regionsmanagement Osttirol einstimmig abgelehnt und verhindert. Wir als touristische Unternehmer verstehen die Welt nicht mehr.

Mfg
Michael Obwexer
Hotel Rauter GmbH & CoKG

Antworten
1b1fa666405ce17e0481a9ca6917e8f6
1
2
Lesenswert?

camp

Im Iseltal benötigt es 4 Bürgermeister um etwas zusammenzubringen, in Tristach hat ein Bürgermeister gereicht um ein ähnliches Projekt abzuwürgen.

Antworten