AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Iseltal

Der Tauernwind liefert auch künftig keine Energie

Das Iseltal wird zur Energie-Modellregion Osttirols. Welche Ressourcen man künftig wie und wo nutzt, steht im neuen Bewirtschaftungsplan.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Windenergie wird im Iseltal auch künftig kein Thema sein © EXPA Pictures/JFK
 

Kienburg 11a in Matrei - hier steht die Kläranlage des Abwasserverbands Hohe Tauern Süd. Hier ist aber auch die Machtzentrale der Iseltaler Bürgermeister. Wichtige Entscheidungen werden hier getroffen – und verkündet. Der neueste Clou des Planungsverbandes 34 ist eine eigene Klima- und Energiemodellregion. Eine solche gab es bisher osttirolweit unter der Leitung des Regionsmanagements Osttirol. Das bezirksweite Projekt läuft jetzt aus, im Iseltal will man aber weitermachen.
Dazu gibt es bereits ein fertig ausgearbeitetes Papier - es nennt sich Ressourcenbewirtschaftungsprogramm.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

jahcity
0
2
Lesenswert?

Sind

diese Bürgermeister gefährlich für demokratische Regeln. Die Isel und auch ihre Zubringerflüsse werden in naher Zukunft Natura 2000 Gebiet. Die Ankündigung die Wasserkraft in N2000G ausbauen zu wollen kommt doch einer Straft nahe?

Antworten