LienzWegen verbotenem Krampuslauf hagelte es Anzeigen

Verbotenes Krampustreffen in Lienz. 24 Personen wurden angezeigt. Polizei ist in der bevorstehenden Brauchtumswoche für Einsätze gerüstet. Und es gibt eine erfreuliche Nachricht für Nikolausbesuche. Litterin, Lotter und Spielmann dürfen mitgehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
27.11.2021 - Vermeintlicher Krampusumzug - Lienz
Polizei verhinderte Krampuslauf in Lienz und strafte ab © (c) Brunner Images | Brunner Philipp (Brunner Images | Brunner Philipp)
 

Über soziale Medien gab es trotz Corona-Lockdown einen Aufruf: "Da wir unser altes Brauchtum einfach nicht absagen wollen, rufen wir euch auf, am Samstag, dem 27. November, zum Treffunkt 17 Uhr Gymnasium Lienz. Von dort werden wir durch die Altstadt auf den Hauptplatz laufen und dort fünf Minuten für den Frieden in unserem Land läuten." Daraus wurde nichts. Denn: Geworden ist es ein Großaufgebot an Polizei an den Treffpunkten Bundesrealgymnasium und Brixnerplatz. Hunderte Schaulustige warteten bereits am Lienzer Hauptplatz. Die Polizei war auf diese "Veranstaltung" gut vorbereitet und dürfte auch vorab informiert gewesen sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Heike N.
0
0
Lesenswert?

Tja, selber Schuld,

hätten es als Demo der Licht ins Dunkel-Gala deklarieren müssen.

Sarkasmus off

janoschfreak
0
3
Lesenswert?

5 Minuten für...

...den Frieden, ich glaub´ ich spinnˋ.
Hat es die Osttiroler ganz verlassen?
Sorgen ob ihres seltsamen Verhaltens In Coronazeiten stets für UNFRIEDEN und wollen dann für den Frieden läuten.

romagnolo
0
9
Lesenswert?

Was für Vollkoffer gibt es nur.

Zum Schämen

Feuerwehrmann
1
14
Lesenswert?

Danke

Danke der Polizei für das rigorose Durchgreifen.
Niemand hält sich mehr an irgendwelche Corona Maßnahmen.
Kein Wunder, dass die Zahlen in Osttirol explodieren .
Ich hoffe, dass die Strafen richtig hoch ausfallen, um endlich ein Umdenken zu bewirken .
Die Ignoranz der Coronaleugner und die Hilflosigkeit der Politik und Polizei machen schön langsam Angst…