Über soziale Medien gab es trotz Corona-Lockdown einen Aufruf: "Da wir unser altes Brauchtum einfach nicht absagen wollen, rufen wir euch auf, am Samstag, dem 27. November, zum Treffunkt 17 Uhr Gymnasium Lienz. Von dort werden wir durch die Altstadt auf den Hauptplatz laufen und dort fünf Minuten für den Frieden in unserem Land läuten." Daraus wurde nichts. Denn: Geworden ist es ein Großaufgebot an Polizei an den Treffpunkten Bundesrealgymnasium und Brixnerplatz. Hunderte Schaulustige warteten bereits am Lienzer Hauptplatz. Die Polizei war auf diese "Veranstaltung" gut vorbereitet und dürfte auch vorab informiert gewesen sein.