Lienz"Das war ein Schaukampf auf dem Rücken eines Künstlers"

Nach Versagen der Dringlichkeit kommt ÖVP-Antrag zu Hauptplatz im Laufe von sechs Monaten auf die Tagesordnung. Doch die ÖVP plant Antrag auf eine außerordentliche Sitzung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Hauptplatz führte die Lienzer Politik mit Kurt Steiner und Elisabeth Blanik in den Wahlkampf © Kasupovic
 

Nach der Gemeinderatssitzung sind die Emotionen wieder heruntergefahren. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik (SPÖ) informierte am Mittwoch, dass der ÖVP-Antrag zur Präsentation des Vorschlages von Jos Pirkner im Dienstag-Gemeinderat nach Versagen der Dringlichkeit laut Tiroler Gemeindeordnung in den nächsten sechs Monaten auf die Tagesordnung muss. Die Bürgermeisterin bedauert: "Das in der Gemeinderatssitzung war ein Schaukampf. Es ist ungut, dass man das auf dem Rücken eines Künstlers ausführt." Für sie steht fest: "Es gibt keine Besserstellung für Jos Pirkner."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

neumond
0
0
Lesenswert?

Mein vorschlag

Der Platz gehört unter die Erde. Oben Gras.