Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TourismusOsttirol ist nächtigungsstärkste Sommerdestination Tirols

Eindrucksvoll war das September-Ergebnis bei den Nächtigungen mit einem Plus von 9,5 Prozent. Bisherige Sommersaison verzeichnet ein Minus von 12,1 Prozent. Trotzdem hatte Osttirol bisher stärksten Sommer in Tirol.

Ein guter Herbst im Tourismus wurde durch die deutsche Reisewarnung abrupt abgebrochen © KK/Elias Bachmann
 

Es lief hervorragend, bis die deutsche Reisewarnung über Tirol und damit auch über Osttirol hereingebrochen ist. Der September bescherte dem heimischen Tourismus trotz abrupten Abbruchs der Saison ein Nächtigungsplus von 9,5 Prozent. In absoluten Zahlen betrug der Zuwachs gegenüber dem September des Vorjahres ein Plus von 17.118 Nächtigungen. Spitzenreiter war die Nationalparkregion Hohe Tauern, die knapp 17 Prozent dazugewinnen konnte. Auch das Defereggental bilanzierte gegenüber dem Vorjahr mit einem starken Plus von knapp 16 Prozent. Eine Zunahme an Nächtigungen verzeichneten auch die Regionen Hochpustertal (5,34 Prozent) und Lienzer Dolomiten (2,59 Prozent). Nächtigungsstärkster Ort war einmal mehr Kals mit über 27.000 Nächtigungen, gefolgt von der Stadt Lienz (21.296) und Matrei (19.376).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

logistiker
0
0
Lesenswert?

echt oder??

Wer behauptet das? Franz???