Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stille Helden OsttirolBrigitta Altenweisl: "Mir selbst geht es gut, da gebe ich gerne etwas weiter"

Brigitta Altenweisl (71) zaubert den Menschen im Wohn- und Pflegeheim Lienz mit ihrem Gesang ein Lächeln ins Gesicht.

Brigitta Altenweisl (71) teilt ihre Leidenschaft fürs Singen im Wohn- und Pflegeheim Lienz © KK/Privat
 

"Angefangen hat alles mit dem Rollstuhlfahrdienst im Wohn- und Pflegeheim Lienz. Damals hat mich eine Bekannte darauf aufmerksam gemacht", sagt Brigitta Altenweisl aus Nußdorf-Debant. "Während der Wintermonate habe ich statt den Ausfahrten mit den Leuten im Pflegeheim gequatscht, ihnen vorgelesen oder auch 'Mensch ärgere Dich nicht' gespielt." Zufällig kam es dazu, dass die 71-Jährige anfing, mit den pflegebedürftigen Menschen zu singen. "In der Kapelle habe ich mit einer Dame aus dem Pflegeheim zusammen Marienlieder gesungen und zwei Wochen später konnte sie sich immer noch an mich und an die Lieder erinnern. Da merkte ich, wie wichtig und unterstützend das Singen ist für das Gedächtnis ist." Seither singt sie jeden Dienstagvormittag im Wohn- und Pflegeheim Lienz. "Es wirkt therapeutisch auf die Menschen. Es gab einen Pflegefall, der lange keine Reaktion zeigte und wochenlang davor geschwiegen hat. Mit mir fing die Person sofort an, zu singen. Das ist unglaublich", freut sich die gebürtige Nordtirolerin über solch einschneidende Erlebnisse.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren