Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stille Helden OsttirolRene Lanner: "Ich will etwas Sinnvolles in meiner Freizeit machen"

Rene Lanner (41) hilft nicht nur als Bergretter, sondern ist auch für die medizinischen Ausbildung seiner Kameraden in der Ortsstelle Lienz zuständig.

Für Rene Lanner (41) ist eine qualitative medizinische Ausbildung für Bergretter wichtig © KK/Privat
 

"Als 18-Jähriger wollte ich einfach etwas sinnvolles mit meiner Freizeit machen", sagt Rene Lanner schmunzelnd über seine Beweggründe, sich ehrenamtlich zu engagieren. Mittlerweile ist der hauptberufliche Krankenpfleger bereits seit 20 Jahren beim Roten Kreuz in Lienz aktiv. Vor drei Jahren ging er zur Bergrettung, wo er seine Leidenschaft mit seinen Hobbys kombinierte: "Ich bin gerne aktiv, vor allem im Freien und in den Bergen. Aus der Verbindung zwischen der Natur und dem medizinischen Bereich, wurde dann die Bergrettung." Bereits am Tag vor seiner Winteraufnahmeprüfung für die Bergrettung kam es bei seinem Schitraining zu einem Einsatz, an den sich Lanner noch genau erinnert: "Ich half einem Jungen, der nach seinem Sturz auf der Piste regungslos liegen blieb. Zusammen mit einem Pistenretter konnten wir ihn an den Hubschrauber übergeben. Seine Mutter kam daraufhin zu mir ins Krankenhaus, um sich bei mir zu bedanken. Das war eine wirklich schöne Geste, die ich nicht erwartet hätte, weil man ja nicht aus diesem Grund hilft."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren