Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nachruf Alois KoflerAbschied von einem Leben voller Fleiß und Bescheidenheit

Bundeskonviktsdirektor und Hofrat Alois Kofler ist im Alter von 87 Jahren „friedlich entschlafen“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Alois Kofler © KK/TAP SAMMLUNG/FOTO BAPTIST
 

Alois Kofler wurde am 10. Oktober 1932 in Panzendorf als neuntes von zwölf Kindern geboren. Nach der Volksschule besuchte er das Gymnasium Paulinum in Schwaz. Dort entdeckte er seine Begeisterung für Biologie und studierte an der Universität Innsbruck. Ab 1958 unterrichtete er Naturgeschichte und Physik am Bundesrealgymnasium Lienz, arbeitete aber schon zuvor als Erzieher am Bundeskonvikt. 1961 heiratete er seine Frau Maria. Er war Vater von zwei Töchtern und einem Sohn. 1972 wurde er Direktor des Bundeskonviktes und leitete dieses bis zu seiner Pensionierung 1992. In der intensivsten Zeit wohnten dort über 300 Zöglinge – der Umbruch stand aber schon bevor. „Kofler reagierte darauf mit mehreren Öffnungsschritten und initiierte Mädchengruppen, Tagesschulheimgruppen und Sommerkurse“, sagt Roland Roßbacher, Direktor des Gymnasiums Lienz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.