AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

OsttirolErstmals wieder ein Einwohner-Plus

Nach mehreren Jahren des Rückgangs wächst Osttirol wieder, wenn auch nur gemächlich. Das Plus beträgt 0,01 Prozent. Die meisten Ausländer im Bezirk sind Deutsche.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
11.05.2018 - Lienzer Talboden - Lienz
Osttirol wächst wieder © (c) Brunner Images | Philipp Brunner (Brunner Images | Philipp Brunner)
 

Seit dem Jahr 2002 stieg lediglich 2005 und 2016 die Zahl der Einwohner im Bezirk Lienz. Ansonsten gab es in der Bevölkerungsstatistik in Osttirol nur eine Richtung – nach unten. Laut vorläufigen Zahlen der Statistik Austria wächst Osttirol erstmals wieder, wenn auch nur gemächlich. Mit 2020 leben 48.760 Menschen im Bezirk. Damit beträgt das Plus 0,01 Prozent. 18 Gemeinden freuen sich über einen leichten Bevölkerungszuwachs, 15 Gemeinden haben Einwohner verloren.
Zum großen prozentuellen Gewinner gehört St. Johann im Walde mit einem Zuwachs von 3,8 Prozent. Bürgermeister Franz Gollner hat dafür eine schnelle Erklärung parat: „Das hat mit der neuen Wohnanlage in Oberleibnig zutun, die im vergangenen Jahr bezogen wurde“. In absoluten Zahl verzeichnet man in Lienz den größten Zuwachs. Somit leben in der Sonnenstadt mit 11.916 Menschen, das sind 48 Bürger mehr.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren