AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DolomitenradrundfahrtBangen um die „originale“ Strecke

Ist die legendäre Strecke heuer befahrbar? Organisatoren setzen alle Hebel in Bewegung.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Die Dolomitenradrundfahrt findet heuer zum 32. Mal statt © Expa/Groder
 

Für viele Radsportler aus Osttirol und Oberkärnten ist die Dolomitenradrundfahrt der Höhepunkt der Saison. Heuer sollte der Kult-Radmarathon am Pfingstsonntag, 9. Juni, über die Bühne gehen – und am selben Tag auch der 232 Kilometer lange „SuperGiroDolomiti“. Etwa 1000 Athleten haben sich bereits für die Rennen eingeschrieben. Allerdings: Noch ist nicht ganz klar, wie die Rennen stattfinden werden.
Grund dafür sind die Folgen des Unwetters im Herbst 2018. Ein etwa 200 Meter langer Teil der B 111 zwischen Maria Luggau und St. Lorenzen wurde weggerissen. Seitdem wird der Verkehr einspurig umgeleitet.

Kommentare (1)

Kommentieren
etdotimschte
0
0
Lesenswert?

Radrundfahrt

Die Einwohner im Lesachtal lässt man seit dem Unwetter fast im Stich und weiß nicht wie man die Straße reparieren soll. Jetzt für die Radfahrer setzt sich sogar Theurl ein,damit die Strasse Fahradtauglich ist. Er geht sogar zum Landeshauptmann,hätte man den Theurl gefragt ob er sich einsetzte ohne ein Radrennen,wäre er sicher nie erreichbar und wäre ihm auch egal.Schwachsinn. Alles andere zählt mehr als der Einheimische. Schämt euch.

Antworten