AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PrägratenIsraelische Botschafterin stand auf dem Großvenediger

Mit drei Cobra-Männern und einem Bergführer erlebte Talya Lador das Gipfelglück auf 3657 Metern Seehöhe.

Botschafterin Talya Lador (2. v. links) im Gipfelglück © KK/LADOR
 

Talya Lador hat es geschafft. Die israelische Botschafterin in Österreich stand auf dem Großvenediger, der „weltalten Majestät“. Über Prägraten ist die 57-Jährige aufgestiegen – mit ihren Begleitern, drei Beamten der Cobra, die ihre Bodyguards sind, und dem Bergführer Roland Schelodetz aus Virgen.

Auf dem Defregger Haus wurde am Samstag übernachtet und am Sonntag der Gipfel erklommen. Warum sie diese Tour unternahm, verriet sich nach dem Gipfelsturm der Kleinen Zeitung. „Bergsteigen ist eine beliebte österreichische Tradition und ich will mich hier einbringen“. Und die Botschafterin macht auch kein Geheimnis draus: „Im Vorjahr stand der Großglockner auf dem Programm, da habe ich es aber nicht bis zum Gipfel geschafft“. Umso glücklicher ist sie über den Gipfelsieg am Großvenediger. „Es war nicht leicht, die Herausforderung groß und ich weiß jetzt, wie das Glücksgefühl ist, wenn man auf einem Gipfel steht“. Ohne ihre Bodyguards hätte sie das wohl nicht erleben dürfen, sagt sie. „Und mir tut jeder einzelne Muskel weh“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren