LienzHermann Kuenz greift die Lienzer Bürgermeisterin an

Lienz schickte keinen Vertreter zu Eröffnung Sozialer Servicestelle. Kuenz spricht von Affront gegen Platter.

Der Applaus von Hermann Kuenz bei der Eröffnung des Sozialen Servicestelle gebührte nicht der Stadt Lienz © Ruggenthaler
 

Dünn war die Bürgermeisterpräsenz bei der Eröffnung des Sozialen Servicestelle des Roten Kreuzes Osttirol. Nicht einmal ein Drittel der 33 Gemeindeoberhäupter stellte sich als Gäste ein. Extra angereist waren hingegen Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) und Landesamtsdirektor Dietmar Schennach.

Die Stadt Lienz, die mit Elisabeth Blanik (SPÖ) eine Bürgermeisterin und mit Siegfried Schatz (SPÖ) sowie Kurt Steiner (ÖVP) zwei Vizebürgermeister hat, war bei der Feier gar nicht vertreten. Das erzürnt den Osttiroler Landtagsabgeordneten Hermann Kuenz (ÖVP). „Lienz mit Bürgermeisterin Blanik ist immerhin Standortgemeinde der Servicestelle und dass kein Vertreter der Stadt anwesend war, ist ein Affront gegen den Landeshauptmann“, wettert er. Kuenz setzt nach: „Ich werde das massiv im nächsten Landtag aufzeigen“. Bürgermeisterin Blanik kontert: „Ich muss feststellen, es war schlechtes Timing“. Sie wirft ein, dass Platter den Termin für die Eröffnung der Servicestelle vom 1. auf den 8. Juni verschoben habe. „Am 1. Juni hätten wir Zeit gehabt und ich wäre gekommen. Aber am 8. Juni mussten ich, die beiden Vizebürgermeister und der Stadtrat zum Städtetag nach Feldkirch. Die Vizebürgermeister waren in Arbeitsgruppen vertreten. Ich war dort am Podium. Dieser Städtetag war schon Monate vorher avisiert. Es war für uns unmöglich, bei der Eröffnung dabei zu sein“.

Kommentare (1)

Kommentieren
f3li
0
1
Lesenswert?

Farbenblindheit?

Wenn nicht einmal ein Drittel der Osttiroler Bürgermeister anwesend war, liegt wahrscheinlich eine Rechenschwäche vor, da dann schon mehr als 21 (33-1(SPÖ)=32(ÖVP)/3=10,6666667*2=21,33333333) aus den eigenen Reihen (Kurz'sche ÖVP) fehlten. Beschämend, mit dem Fehlen von mathematischen Grundkenntnissen, auf Volksschulniveau, im Landtag sitzen zu dürfen.
Gebe gerne Nachhilfe in Mathmatik.

Antworten