AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HeinfelsWer wird Osttirols erster Fensterlkönig?

Panzendorfer Jungbauern veranstalten "traditionellen Hindernislauf" nach bayrischem Vorbild.

Wer der schnellste am Balkon ist, gewinnt © KK/Landjugend Heinfels
 

Das Zeitalter des "Fensterlns" ist eigentlich schon vorbei, auch im sonst so traditionsbewussten Tirol. Junge Burschen steigen kaum mehr mithilfe einer Leiter über das Fenster ins Schlafgemach ihrer Geliebten. Das war einmal. Am Sonntag, 20. Mai, feiert das "Fensterln" in Osttirol aber ein Comeback - in Form eines Wettbewerbs. Die Landjugend Panzendorf ermittelt den ersten "Osttiroler Fensterlkönig". Die Verantwortlichen nennen das Format "traditionellen Hindernislauf". Neu ist der Wettbewerb im Alpenraum nicht: Red Bull hat eine ähnliche Veranstaltung bereits in Bayern durchgeführt.

Was müssen die Teilnehmer machen? "Unter anderem müssen Heuballen überwunden werden. Und Übung am Nagelstockt schadet auch nicht", verrät Obmann Anton Hofmann. Gewonnen hat, wer am schnellsten am Balkon ist. In einem K.-o.-System wird der endgültige Gewinner ermittelt.

Anmelden

Frauen & Männer sind gleichberechtigt

Eine ähnliche Veranstaltung hat in Passau im Jahr 2015 für eine Gleichberechtigungsdebatte gesorgt. Dieses Problem gibt es bei der Heinfelser Veranstaltung allerdings nicht: Mitmachen dürfen nämlich sowohl Frauen als auch Männer. Und der Obmann hält es für möglich, dass es am Ende des Tages keinen Fensterlkönig, sondern eine Fensterlkönigin gibt: "Mit Geschick und Glück kann jedefrau und jedermann gewinnen."

Die Teilnehmer und Zuschauer sollten in Tracht erscheinen. Mitmachen zahlt sich aus: Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Bungeesprung von der Europabrücke, einen Osttirol-Rundflug oder eine Fuhre Osttiroler Brennholz.

Kommentieren