OsttirolIm Fasching "nur" zehn Alko-Lenker von Polizei gestoppt

In der Faschingswoche wurden in Tirol verschärft Alkoholkontrollen durchgeführt. In Osttirol waren zehn Lenker alkoholisiert. Der einzige Alkounfall in Tirol ereignete sich in Osttirol.

Der einzige Alkounfall in der Faschingswoche in Tirol, ereignete sich in Hopfgarten © Brunner Images - Philipp Brunner
 

Die im Vorfeld ergangenen Informationen und Warnungen zum Thema „Alkoholfahrten“ sowie die Ankündigung der Tiroler Polizei, vom Unsinnigen Donnerstag bis zum Faschingsdienstag intensive Alkoholkontrollen auf Tirols Straßen durchzuführen, haben zumindest zu einem hohen Teil gefruchtet.

Die Zahl der Alkoholunfälle mit Personenschaden nahm mit nur einem Unfall und einer verletzten Person im Vergleich der Faschingswoche des Vorjahres deutlich ab. 2017 gab es in Tirol drei Alkounfälle mit drei verletzten Personen. Und dieser eine Alkoholunfall ereignete sich in Osttirol, genauer gesagt in Hopfgarten im Defereggental. Der durchgeführte Alkoholtest ergab 1,14 Promille.

Insgesamt wurden 5763 Fahrzeuglenker in Tirol auf Alkohol getestet, 2017 waren es 5909. Im Bezirk Lienz wurden 341 Alkoholkontrollen durchgeführt. Dabei wurden zehn Alkoholdelikte festgestellt. Sechs Fahrer hatten zwischen 0,5 und 0,8 Promille im Blut und vier Fahrzeuglenker lagen über 0,8 Promille.

Tirolweit waren 88 Fahrzeuglenker alkoholisiert. Im Vorjahr setzten sich noch 102 Personen alkoholisiert hinter das Lenkrad. 53 Lenker hatten mehr als 0,8 Promille im Blut und 35 Lenker Werte zwischen 0,5 und 0,8 Promille. 44 Lenkern wurde der Führerschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen.

Kommentieren