Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lienzer TalbodenBlanik: „Das ist Enteignung“

Ausweisung landwirtschaftlicher Vorsorgeflächen sorgt im Lienzer Talboden für Wirbel. Land agiere in Drüberfahrer-Manier.

Noch ein Instrument zur Flächenregulierung: Talbodenbürgermeister sind entgeistert © EGGER
 

Es hat sich abgezeichnet: Die Bürgermeister des Lienzer Talbodens stehen auf den Barrikaden. Hinter vorgehaltener Hand wurde bereits vor Wochen heftig kritisiert. Offiziellen Charakter bekam das Kapitel vor wenigen Tagen: Landtagsabgeordneter Josef Schett (impuls Tirol) sorgte dafür – er richtete eine schriftliche Anfrage an Landesrat Johannes Tratter, seines Zeichens Raumordnungsreferent in Tirol.
Schett ließ dabei durchblicken: Im Talboden gibt es Unmut. Die vom Landtag beschlossene Ausweisung landwirtschaftlicher Vorsorgeflächen – beantragt vom Osttiroler Landtagsabgeordneten Hermann Kuenz (ÖVP) – geht vielen Bürgermeistern über die Hutschnur. Der Grund: Der Ausweisungsvorschlag vom Land sei ohne Abstimmung mit Gemeinden und Grundbesitzern erfolgt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren