AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sicherheit

Sexuelle Belästigung fordert Polizei

Zahl sexueller Übergriffe stieg von 2015 auf 2016 in Osttirol stark an. Grund ist ein neues Gesetz. Insgesamt gab es im Vorjahr im Bezirk wieder mehr Anzeigen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Neues, verschärftes Gesetz wegen sexueller Belästigung greift auch in Osttirol © APA/BARBARA GINDL
 

Brandaktuell liegen die Details über die Kriminalität in Osttirol im Jahr 2016 vor. Fest steht: Der historische Niedrigststand an Delikten aus 2015 konnte im Vorjahr nicht unterboten werden. Im Gegenteil: Die Straftaten sind wieder gestiegen – von 1650 im Jahr 2015 auf 1763 im Jahr 2016. Der Zuwachs betrug 6,8 Prozent. 53,1 Prozent der Delikte konnte aufgeklärt werden. Besonders auffällig ist die Steigerung bei sexueller Belästigung von fünf Fällen 2015 auf 29 Delikte im Vorjahr. Dazu erklärt Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger: „Hier greift das Schutzniveau durch die Erweiterung der Strafbestände“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren