Lienz

Viel Lärm um Live-Musik in der Innenstadt

Bei 85 Dezibel hat die Toleranz bei Live-Musik in Lienz ein Ende. Die Anrainer-Beschwerden wegen Lärm häufen sich. Nun soll ein Sachverständiger die Sachlage prüfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mit Live-Musik Events, wie beim Moonlight-Shopping, treiben die Veranstalter den Wirtschaftsmotor der Stadt an © KK/KLZ
 

Des einen Freud, des anderen Leid: Während sich die Veranstalter bei diversen Live-Musik Events in den Sommermonaten über viele Besucher freuen, fühlt sich so mancher Anrainer von zu lauter Musik belästigt.
Die Bestimmungen für die Beschallung in ganz Lienz enthalten aber exakte Grenzwerte in Sachen Lautstärke. „Der Wert darf nicht mehr als 85 Dezibel betragen“, erklärt Elisabeth Blanik, Bürgermeisterin von Lienz. Zum Vergleich: 60 Dezibel erreicht ein normales Gespräch oder ein Rasenmäher, den man in zehn Metern Entfernung hört, ein Lastwagen hat 90 Dezibel. In vergangener Zeit würden sich aber die Beschwerden von Anrainern über Lärm häufen. „Wir haben einen Sachverständigen beauftragt“, sagt Blanik. Ausgestattet mit Lärmmessgerät soll er herausfinden, wie viel Dezibel auf den verschiedensten Plätzen in Lienz wirklich verträglich sind. Generell gilt: Um Mitternacht müssen die Musikanlagen bei Live-Auftritten abgedreht werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.