AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sillian

Skischaukel: Das lange Warten auf die Pläne

Immer mehr Menschen werden über die geplante Skischaukel Sillian-Sexten informiert. Kürzlich war Josef Schett beim Lokalaugenschein in Sexten. Details will niemand verraten.

Blick von der Sillianer Hütte in Richtung Drei Zinnen Bahn in Sexten – hier sollte eine weitere Seilbahn gebaut werden © Michael Egger
 

Zwei geplante Projekte sollen das Hochpustertal zur touristischen Mega-Region machen: Die Sanierung der Burg Heinfels und der Zusammenschluss der beiden Skigebiete Sillian (Osttirol) und Sexten (Südtirol). Ersteres ist auf Schiene – die Pläne hat der italienische Waffel-Riese auf den Tisch gelegt, in den nächsten Monaten werden die Arbeiten aufgenommen.

Beim Projekt Skischaukel, das im Oberland generell Zustimmung erfährt, wartet die breite Öffentlichkeit aber weiterhin auf konkrete Pläne. Der Landtagsabgeordnete Josef Schett (Impuls Tirol) lud kürzlich zu einer Begehung in das österreichisch-italienische Grenzgebiet. Mit dabei waren unter anderem seine beiden Kollegen Hans Lindenberger und Maria Zwölfer sowie Anton Tschurtschenthaler vom Feriendorf und Kurt Holzer von der Drei Zinnen AG.

Der Blick in Richtung Sillianer Hütte: Kurt Holzer erklärt den Teilnehmern was Sache ist Foto © Regina Unterguggenberger
Die Südtiroler Liftbetreiber haben in den vergangenen 16 Jahren aus vier Gesellschaften eine große gemacht – für Holzer eine „starke touristische Weiterentwicklung“. Geht es nach den Südtirolern, soll bereits 2019 Sillian mit dabei sein.

Wenn die Seilbahngesellschaft Zuwächse verzeichnet, dann gibt es auch bei den Tourismusbetrieben Zuwächse. 

Kurt Holzer

Gespräche mit Eigentümern

Dafür benötigt man aber die Erlebniswelt Dolomiten GmbH. Sie will dafür sorgen, dass von der Staatsgrenze am Karnischen Kamm ein Lift samt Skipiste in die Marktgemeinde Sillian führt. Offen äußern will sich zum Projektstatus niemand – fest steht nur, dass mit Hochdruck geplant wird.

Daten und Fakten

Erlebniswelt Dolomiten GmbH. Unter Franz Kraler forciert die Gesellschaft den Bau der Skischaukel Sillian-Sexten.

Pläne. In Südtirol würde ein Skilift von Sexten in die Nähe der Sillianer Hütte führen. In Osttirol diskutiert man derzeit über einen Lift zum Sillianer Bahnhof und einen talquerenden Lift zur Thurntaler-Talstation.

Konkrete Gespräche mit den einzelnen Grundeigentümern auf der Osttiroler Seite hat es aber noch nicht gegeben. Ortsbauernobmann Peter Leiter berichtet aber von „Vorgesprächen“. Politisch sollten dem Projekt keine Steine in den Weg gelegt werden: Widerstand gab es bis dato von keiner im Landtag vertretenen Partei.

Druck von Schett

Und Schett wünscht sich jetzt schnelles Handeln: „Das Skigebiet in Sillian wird erst durch die Verbindung nach Südtirol richtig aufgewertet. Deshalb fordere ich die Entscheidungsträger auf, das Projekt mit größter Entschlossenheit voranzutreiben.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.