Kürzlich fanden in Graz und Premstätten die 46. Österreichischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen statt, woran auch 13 Sportler aus Osttirol teilnahmen. In fünf Einzelbewerben und sieben Staffelbewerben ermittelten sowohl Jugendliche als auch Erwachsene aus mehreren Bundesländern Österreichs ihre Meister. Die Teilnehmer stammten nicht nur von der Österreichischen Wasserrettung, sondern auch vom Österreichischen Jugendrotkreuz, vom Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs und vom Bundesministerium für Inneres (Polizei).

In zwei Wettkampftagen in der Grazer Auster und am Schwarzlsee erreichten die Jugendlichen der Österreichischen Wasserrettung, Einsatzstelle Osttirol, sechs Stockerlplätze. Mit zwölf weiteren Top-Ten-Plätzen, zu denen auch die Erwachsenen beitragen konnten, gelang es den Lienzer Teilnehmern, ihre gute Technik in Erfolge umsetzen.

Mannschaft Vorarlberg, Jakob Pedevilla, Harald Reister, Noah Scheiber, Finn Drexel, David Köferle, Mannschaft Niederösterreich (von links)
© KK/ÖWR

Der männlichen Jugendmannschaft mit vier Lienzern gelang bei sieben Staffelstarts vier Siege und drei zweite Plätze. Der weiblichen Jugendmannschaft mit einer Lienzer Teilnehmerin gelangen drei Siege, zwei zweite und zwei dritte Plätze. Jakob Pedevilla konnte in der Gesamtwertung der männlichen Jugend den Vize-Staatsmeistertitel nach Osttirol holen, dazu durften sich die Mannschaften der männlichen Jugend auch über den Staatsmeistertitel in der Mannschaft und die der weiblichen Jugend über den Vize-Staatsmeistertitel in der Mannschaft freuen.