Belebung der OrtskerneDorferneuerung fördert die Lebensqualität in 19 Osttiroler Gemeinden

Im Land wurden 2021 134 Projekte in ganz Tirol beschlossen, insgesamt wurden 4,8 Millionen Euro investiert. 19 Projekte befinden sich im Bezirk Lienz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch in Innervillgraten wurde ein Dorferneuerungsprojekt umgesetzt © KK/PRIVAT
 

Von der Gebäudesanierung bis hin zur Gestaltung des öffentlichen Raumes – die Tiroler Dorferneuerung unterstützt Gemeinden seit über 35 Jahren in ihrer Entwicklung, setzt laufend nachhaltige Konzepte um und zieht die Bevölkerung in die Gestaltung ihrer Gemeinden aktiv mit ein. Der zuständige Landesrat Johannes Tratter sieht darin einen klaren Mehrfachnutzen: „Es werden Dorfzentren belebt, leer stehende Bausubstanzen sinnvoll für Wohn- und Wirtschaftszwecke zur Verfügung gestellt und Baulandreserven und Erschließungskosten gespart.“ Auch 2021 war wieder ein erfolgreiches Jahr – insgesamt wurden 134 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von rund 4,8 Millionen Euro beschlossen.

Mit den zusätzlichen Förderungen in Verbindung mit fachlicher Begleitung im Rahmen der Dorferneuerung und Ortskernrevitalisierung wird in vielen Ortschaften das traditionell gewachsene Ortsbild erhalten sowie wertvolles baukulturelles und kulturelles Erbe gewahrt und einer zeitgemäßen Nutzung zugeführt. Projekte, wie beispielsweise das Dorfzentrum in Pettneu am Arlberg, die Kirchgasse in Hippach, die Revitalisierung „Altes Gericht“ in Mieders, das Haus der Natur in St. Leonhard im Pitztal, die Schulerweiterung in Steinach am Brenner oder der Gestaltung des Dorfplatzes in Innervillgraten, sind in ganz Tirol zu finden.

Beschlossene Projekte 2021

Imst: 22
Landeck: 16
Reutte: 12
Innsbruck-Land: 36
Schwaz: 9
Kufstein: 7
Kitzbühel: 13
Lienz: 19

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.