Lehrling des Jahres"Ich will nicht in der Schule bleiben, ich will arbeiten"

Svenja Maier, der „Tiroler Lehrling des Jahres“, hat sich bewusst für eine Lehrberuf entschieden und sieht sich auch in zehn Jahren noch in der Bezirkshauptmannschaft Lienz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Svenja Maier ist mit Leib und Seele in der Verwaltung © KK/Land Tirol
 

"Als ich meinen Namen über die Lautsprecher gehört habe, konnte ich es erst gar nicht glauben", erklärt die 17-jährige Svenja Maier aus Prägraten. Vor wenigen Tagen wurde die Verwaltungsassistentin in der Bezirkshauptmannschaft Lienz (BH) zum Lehrling des Jahres in Tirol gewählt. Dem Voraus ging schon die Prämierung als "Lehrling des Monats" sowie ein Online-Voting, bei dem die Osttirolerin als Siegerin hervorging. Eine Auszeichnung, die auch ihre Chefin, Bezirkshauptfrau Olga Reisner besonders freut: "Frau Maier ist eine sehr wertvolle Mitarbeiterin, die gerade am Beginn der Coronakrise eine besonders wertvolle und unverzichtbare Arbeit geleistet hat." Zu dieser Zeit, durfte der Lehrling im Vorzimmer der Bezirkshauptfrau arbeiten und bekam diese turbulenten Zeiten mit all ihren Entscheidungsfragen hautnah mit und lernte mit Stress umzugehen. In ihrer Lehre bekommt sie einen Einblick in fast jeden Fachbereich und jedes Referat. Derzeit ist sie im Bereich Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Umweltabteilung tätig. "Wo es mir am besten gefällt, kann ich noch gar nicht sagen", erklärt Maier, die auch nach ihrer Lehre in der Bezirkshauptmannschaft bleiben möchte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!