Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

OsttirolUnwetter und Corona setzen Waldbauern zu

Über eine Million Festmeter Schadholz in Osttirol angefallen. Der Holzpreis ist derzeit im Keller. Im Defereggental startet eine groß angelegte Aufforstung, um den Schutzwald zu stabilisieren.

Aufforstung im Defereggental
Gahr und Mayerl mit Mitarbeitern des Maschinenrings bei einem Lokalaugenschein im Defereggental © KK/Privat
 

Die Extremereignisse der vergangenen zwei Jahre hat Osttirol stark getroffen. Erst wütete das Sturmtief „Vaia“, dann verursachten enorme Schneemengen Schaden in den Wäldern. Im Defereggental wurde besonders der Schutzwald stark beschädigt. Dazu kommt noch der Borkenkäfer, der sich wegen der Witterung stark vermehrt.
„Über eine Million Festmeter Schadholz sind in Osttirol angefallen, das entspricht dem fünffachen Jahreseinschlag in der Region“, sagt Hermann Gahr, Nationalratsabgeordneter und Landesobmann bei Forum Land.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren