AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Osttirol, OberkärntenStandortagentur: Kritik an Landespolitik

Kräfte in Oberkärnten versuchen, trotz Untätigkeit der Politik Ganzheitliches zu bewirken.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Klaus Raunegger
Raunegger: "Die Gründung des Regionalforums erfolgte, da die Politiker keinerlei Vision haben." © Rie-Press
 

Im Bezirk Spittal sind Unternehmer bestrebt, einer Standortagentur, ähnlich der Innos GmbH in Osttirol in die Welt zu helfen. Strategische Analysen wurden bereits gemacht und – klar distanziert man sich davon, dass für den Aufbau einer Standortagentur nur eine Person, Arthur Primus, der Obmann des Regionalforums Oberkärnten, die Verantwortung trägt. „Primus ist als Geschäftsführer der Firma Europlast in Dellach ein engagierter Leuchtturm“, sagt Klaus Raunegger, Geschäftsführer der Firma P & G Health Austria mit Sitz in Spittal.
Mit dem Forum versuche man, trotz Untätigkeit der Politik für die Region etwas Ganzheitliches zu bewirken. Raunegger: „Die Gründung des Regionalforums 2013 und die gesamte Arbeit der darin engagierten Unternehmer Oberkärntens erfolgte, gerade weil es uns nicht egal war, dass die an sich dafür zuständigen Politiker keinerlei Vision oder Initiativen für die Region haben. Für sie besteht Kärnten ja primär nur aus dem Zentralraum“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren