AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aus für Techno am See

Touristiker zeigen Veranstalter die rote Karte

Seeveranstaltung der erfolgreichen Techno-Serie sucht einen neuen Veranstaltungsort. Tourismusverband Döbriach: „Techno passt einfach nicht zu uns.“

Techno am Millstätter See: In Döbriach will man kein „bum, bum!“ © PRIVAT
 

Da sind wohl grundverschiedene Welten aufeinander getroffen. Einerseits Erholungssuchende, die die Naturnähe, Romantik, Stille und Zweisamkeit am Millstätter See lieben und andererseits junge Menschen, die – auch mit Familie – Musik und Spaß am Strand haben wollen. Nach dem Debüt von „Techno am See“ in Döbriach – eine eintägige Partyveranstaltung für Techno-Fans – zog man mit einem lachenden und einem weinenden Auge Bilanz. Veranstalter Kristof Grandits freute sich über rund 1000 Besucher aus ganz Kärnten und Nachbarländern.

Es gab Beschwerdeflut

Die Hoteliers, Campingplatzbetreiber und die Gemeinde sahen sich jedoch einer Beschwerdeflut von Gästen gegenüber. „Und das, obwohl sich der Veranstalter konsequent an unsere strengen Regeln gehalten hat. Um 22 Uhr war Schluss, die Auflagen wie die Lautstärkenregelung wurden anstandslos erfüllt“, sagt Radentheins Bürgermeister Michael Maier. „Gemeinde und Unternehmer bearbeiteten die Beschwerden und die aufgebrachten Gäste wurden mit Gutscheinen beruhigt. Aber leider hat das gezeigt, dass dieses gute und junge Konzept einfach nicht in unsere Region passt“, sagt Michael Berndl, Seefischer-Hotelier und Vertreter des Tourismusverbandes Döbriach-Radenthein.

Angebot abgelehnt

Dass es auch Gäste gibt, die genau solche Veranstaltungen bevorzugen, haben die insgesamt acht Techno-Events, die Grandits bereits am Goldeck oder im Stadtpark Spittal organisiert hat, gezeigt. „Im gemeinsamen Gespräch konnten wir aber leider keine Lösung für eine Koexistenz in Döbriach finden“, so Grandits. Auf das Angebot des Tourismusverbandes, Techno am See im April oder Oktober – also nicht in der Hauptsaison – in Döbriach am Millstätter See zu veranstalten, verzichtet er. „Das Baden gehört zu dieser Veranstaltung dazu. Zu diesen Zeiten ist der See dafür zu kalt“, sagt Grandits, der auch ein bisschen gekränkt ist. „Wir haben dasselbe Recht auf einen musikuntermalten Seezugang in der Hauptsaison wie jeder andere.“ Der Veranstalter hat aber bereits einen anderen Standort am See im Auge.

CLAUDIA LUX

Kommentare (11)

Kommentieren
Musicjunkie
0
3
Lesenswert?

Die geilsten Techno-Events waren halt damals immer noch jene in den Bergwerkshallen in Bad Bleiberg.

Is halt etwas abgelegen,aber dafür
gabs auch meines Wissens nie irgendwelche Beschwerden.

Antworten
Techno am See
2
4
Lesenswert?

Wir sind die Generation junger Erwachsene...

...wir sind Techno am See. Ein ganz großer Haufen Leute die sich einem sensitiven Lebensstil hingeben. Bevor man uns verurteilt oder in eine Schublade steckt würden wir dich - lieber Leser - bitten doch einfach Mal auf unserer Homepage vorbeizuschaun. Da steht viel über die Ideologie dahinter und auch die Musik kann man sich dort anhören!

http://technoamsee.at

Antworten
Unschuldsvermuter
2
4
Lesenswert?

Haha geiles Foto

vorne die feiernde Partymeute und im Hintergrund die ganzen Wohnwägen. So schön der Platz auch ist aber zwischen einen Superior Romantikhotel und einen Rentner Campingplatz passt sowas nicht rein. Zudem Mitten in der Hauptsaison. Gib sicher passendere Plätze, wo man evt. auch länger feiern kann.

Antworten
Techno am See
1
4
Lesenswert?

Re: Haha geiles Foto

noch ein kleiner Nachtrag! Techno am See ist kein banales bum bum es bringt eine alternativ-elektronische Musikkultur in Einklang mit dem was junge Menschen als sensitiven Lebensstil bezeichnen. Natürlich wird zu späterer Stunde getanzt aber der Folus liegt ebenso am badeunterstützen Musikbetrieb der sich als wirklich ruhig gestaltet.

Nachdem alle Auflagen unsererseits erfüllt wurden und gegen 21:45 abgedreht wurde erübrigt sich die Diskussion nach dem Campingnachbarn bzw. dem Hotel. Angrenzende Betriebe sowie Nachbarn wird es ÜBERALL geben. Sollte demnach die Lösung sein uns sterben zu lassen? Aber ein Nockalmfest geht schon bzw. ein Rockfestival? Ein Musi Open Air inmitten der Hotels auch?

Eine sehr schwache Argumentation gegen uns denn im Gegensatz zu anderen Events feiern unsere besucher gesittet und Gewaltfrei was erst mal eine Veranstaltung schaffen muss!

Antworten
Unschuldsvermuter
1
2
Lesenswert?

Versteh mich nicht falsch

ich finde die Veranstaltung super und einer Bereicherung, jedoch kann ich auch die Betreiber verstehen die mit Gästebeschwerden etc. zu kämpfen haben. Wünsch euch viel Erfolg.

Antworten
Techno am See
3
4
Lesenswert?

Re: Haha geiles Foto

Dem geben wir gerne Recht! Aber trotzdem ist der See für alle da und anstatt Lösungen zu finden wird man als wichtiger Werbebringer und Wirtschaftsfaktor abgedreht anstatt die Wichtigkeit so eines Events zu sehen für die Region zu sehen. Wir bedienen das Segment junge Erwachsene zw. 18 bis 35 und für Kärnten ist ebendieses wichtig...

Antworten
lamagra
1
8
Lesenswert?

Selbst herangezüchtetes Problem !!!!

Man braucht nur mit den Leuten reden, was an unseren Seen vor 30, 40 Jahren los war.
Kein Tag ohne ein Zeltfest. Kein Tag ohne das sämtliche Diskotheken aus allen Nähten platzten. Kein Lokal ohne Sperrstunde vor 2 Uhr früh.
Und wir haben es damals geschafft eine "Stammklientel" aufzubauen. Was wir nicht schafften war jedoch, diese Klientel immer wieder neu, mit jungen Leuten zu bestücken.
-
Und so kam es, wie es kommen musste!
Die Gäste wurden älter, die Wirte wurden älter, die Hoteliers wurden älter! Und alle die vor 30, 40 Jahren noch auf Festen tanzten bis in die Morgenstunden wollen heute mit 60, 70, 80 Jahren ihre Ruhe. Sie wollen wandern, die gesunde und REINE Luft bei uns genießen und die; "Ruhe uman See"!
Ist eine logische Abfolge der Zeit, nur wenn alle, vom Gast bis zum Wirt, älter werden, bleibt für die Jugend kein Platz!
Und leider ist es bei Alten dann immer so: "wir sind schon länger hier und wir wollen unsere Ruhe und aus!"

Antworten
xnots1109
1
6
Lesenswert?

Dem kann ich nur zustimmen.

Zudem werden Seegründe verscherbelt, damit die Gemeinden zu ein bisschen Geld kommen. Dort werden sündteure Seewohnungen hingeklatscht, dass sich nur ein bestimmtes Klientel leisten kann. Diese stehen das ganze Jahr als Zweitwohnsitz leer. Und in deren Urlaub in der Hauptsaison hat dann gefälligst Ruhe zu sein, man will sich ja erholen. Das artet in um 11 Uhr Samstag abends geschlossene Lokalitäten aus! Tecno passt nicht zu uns. Aha. Mit verbalem Faustrecht drübergefahren. Aber jammern wenn nichts los ist. Das einzige was bald um den See sein wird sind Pensionistenbusreisende, die sich am Millstätter Badehausparkplatz kurz die Beine vertreten. "Schön ists da ja schon.. Aber nichts los. So, gesehen hammas, fahrn ma weiter..."

Antworten
nanapeter
4
11
Lesenswert?

Und dann wundert

man sich das die Jugend (welche die Zukunft eines Landes ist) wegzieht. Kaernt'n is lei ans!!!

Antworten
Zongher
6
8
Lesenswert?

Die Gemeinden bleiben Rückständig!

Ich finde es gut, dass es "Abzugsgemeinden" gibt - bei solchen Hinterwäldlern (im Kopf) kann die Jugend nur Flüchten!

Antworten
cockpit
4
18
Lesenswert?

aber mit volksverdummungsmusik

darf man zugedröhnt werden?

Antworten