AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gitschtal

2700 Euro teurer Goldstein im Gössering Graben gestohlen

Einen goldenen Stein haben Diebe aus dem Gössering-Graben-Weg gestohlen. Zurück bleibt ein blutrotes Schlagloch. Künstler Johannes Angerbauer: "Steinreich werden die Diebe damit sicher nicht!"

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Künstler Johannes Angerbauer: "Als ich nur noch dieses Loch vorfand, traf mich der Schlag! Ein echtes Schlagloch." © KK/PRIVAT
 

Der Krimi um den „Gösseringer Buckelwal“ im Gitschtal geht weiter. Seit 2012 „schwamm“ der blattvergoldete Stein am beliebten Spazierweg. Doch jetzt ist er verschwunden.

Kommentare (4)

Kommentieren
a8ec725bc027f13bdf767381728bbcad
0
2
Lesenswert?

Künstler kommt von Kunst

- keine Kunst, kein Künstler! Also was ist Hr Angerbauer? Ein Künstler?

Antworten
ff48ab699c383d91c95c40a9ad076d68
0
5
Lesenswert?

Über die Sinnhaftigkeit eines solchen Projekts kann man trefflich streiten

Mich würde allerdings interessieren, wie man auf 2700 Euro Schaden kommt.
Der Stein an sich ist genau NICHTS wert, denn davon gibt es reichlich andere.
Das Blattgold, nunja, viel Fläche, wenig Material, der Wert dürfte sich in engen Grenzen halten.
Bleibt also die Arbeit des Vergoldens und der Suche nach genau diesen einen Stein. Und diese Arbeit soll demnach 2690 Euro Wert sein? Der "Künstler" hat demnach entweder ewig gebraucht, um den Stein zu vergolden oder einen unverschämt hohen Stundensatz!

Antworten
mungnfresser
0
6
Lesenswert?

soll das lustig sein? oder gar kunst?

Antworten
a8ec725bc027f13bdf767381728bbcad
0
7
Lesenswert?

Der Fasching

beginnt ja erst am 11.11.,um 11.11 Uhr... -
Herr Angerbauer. Trotzdem danke für die erste Faschingsgeschichte. Der Stein wird wohl im nächsten Bachbett liegen und froh sein, dass er nicht mehr malträtiert wird.

Antworten