Dellach/DrauAngefahrener Wolf spurlos verschwunden

"Drautal-Wolf" sorgt weiter für Gesprächsstoff. Das Montagfrüh von einem Pkw auf der Drautalstraße angefahrene Tier ist spurlos verschwunden. Jägerschaft macht keine großangelegte Nachsuche.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Wolf (Symbolbild) sorgt weiter für Gesprächsstoff
Der Wolf (Symbolbild) sorgt weiter für Gesprächsstoff © WWF
 

"Die Stimmung in der Bevölkerung ist entspannt. Angst oder gar Panik herrschen nicht. Wohl aber ist ein Trend in der Volksmeinung herauszuhören: Der Wolf hat in unserer Gegend nichts verloren", sagt der Bürgermeister von Dellach an der Drau, Johannes Pirker. In seinem Gemeindegebiet liegt jene Stelle an der Drautalstraße, an der Montagfrüh ein 51-jähriger Pkw-Lenker mit großer Wahrscheinlichkeit einen Wolf angefahren und am Hinterlauf verletzt hat.

Kommentare (3)
joschi41
0
0
Lesenswert?

Nachsuche

Ich bin überzeugt, dass die örtliche Jägerschaft alles getan hat und mit ihren Hunden nachgesucht haben. Vielleicht hatten sie abcer nicht die richtigen HUnde zur Hand. Ich habe einen Wolfshund, der könnte den Wolf schon packen.

microfib
1
0
Lesenswert?

Angefahrener Wolf

Welcher Wolf?

joschi41
0
0
Lesenswert?

Parallele?

Vor Jahrzehnten gab es einen ähnlichen Aufreger. Ein Waschbär wurde gefunden. Niemand hatte eine Idee, wie dieses Tier in unsere Region kommen konnte. Am Ende war man sich ziemlich sicher, dass es ein Fekt mit einem von auswärts mitgebrachten und abgelegten Tier gewesen ist.