SpittalNeustart von Montessori-Unterricht für nächstes Schuljahr geplant

Reformpädagogik soll in der Stadt Spittal wieder ein Zuhause bekommen. Vom Bürgermeister kommt Unterstützung. Eltern können ihr Interesse bekunden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
2016 wurde 20 Jahre Montessori in Spittal gefeiert: Claus-Dieter Kaul, Viktoria Schittenkopf (Pädagogin), Bettina Bärntatz (Obfrau Verein Funke), Eveline Wieser-Fröhlich (Pädagogin) und Initiator Dietmar Koplenig © Rie-Press (ARCHIV)
 

Das hätten sich Elisabeth More und Dietmar Koplenig auch nicht träumen lassen, als sie vor 25 Jahren mit Gleichgesinnten die erste Montessori-Klasse in Spittal starteten: Ein Vierteljahrhundert später müssen sie wieder bei null beginnen. Die Initiatoren der ersten Stunde erläuterten kürzlich Bürgermeister Gerhard Köfer (TKS) die Situation und ersuchten um Unterstützung, da sie erneut einen Anlauf starten wollen, um wieder eine Montessori-Klasse in Spittal zu installieren. Bürgermeister Köfer: "Ich habe schon in meiner ersten Amtszeit als Bürgermeister die Bemühungen rund um Montessori unterstützt und daran hat sich 25 Jahre später nichts geändert. Die Stadt als Schulerhalter wird alle Voraussetzungen erfüllen, damit Montessori wieder das Unterrichtsangebot in Spittal bereichern kann."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.