Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Suche nach GästenDritter Corona-Verstoß: Wirt muss Lokal schließen

Zudem bekommt Gastwirt eine Geldstrafe. Sperrstunde dauert vorerst zwei Wochen. Unter den etwa 40 Besuchern war auch "lustige Partie", die von anderer Hütte gekommen ist.

Aufregung in Heiligenblut um ein "geöffnetes" Lokal
Aufregung in Heiligenblut um ein "geöffnetes" Lokal © Hartweger (Archivfoto)
 

Für jenen Gastwirt in Heiligenblut, der am Samstag bei einer Polizeikontrolle beinahe "volles Haus" hatte, hat der Vorfall ernste Konsequenzen: Der Mann muss sein Lokal schließen - vorerst einmal für zwei Wochen, so Klaus Brandner, Bezirkshauptmann von Spittal. Danach werde man sehen, auch abhängig davon, wie es mit der Gastronomie überhaupt weitergehe, so Brandner.

Kommentare (23)
Kommentieren
CloneOne
3
24
Lesenswert?

Gefährdung der Allgemeinheit

ich schätze mal, dass die Strafe den Wirtn nicht abhalten wird, wieder widerrechtlich zu öffnen. Dann hilft nur Konzessionsentzug. Wer nicht hören will muss fühlen. Wer sich nach 1 Jahr Covidsch.... noch immer nicht weiss wie man sich verhält darf sich keine Solidarität erwarten.

oberhubert
0
12
Lesenswert?

Objektivität?



Interessant, dass der gleiche BH letztes Jahr wegen zwei positiven Tests Heiligenblut in Vollquarantäne geschickt hat und im Sommer für die Kärntner Seite der Glocknerstrasse eine Maskenpflicht verordnete. Ob da eine höhere Gefährdung vorlag?? Man mache sich Gedanken...!

cathesianus
0
9
Lesenswert?

Wie wahr,

wie wahr!!!

nussrebell
2
23
Lesenswert?

Ein...

...Einzelfall..!!😏 Es gibt übrigens noch viel mehr Einzelfälle im Bezirk; bald wird jeder einen kennen, der im Lockdown beim Wirten war.🥳

MoritzderKater
0
25
Lesenswert?

Ich hab's gewusst .........

als die erste Meldung über diesen Vorfall hier in der Zeitung stand, meinte ich, dass der Herr Bezirkshauptmann schon im Vorfeld entschuldigend Partei ergriffen habe, weil der arme Wirt ja diese Take-away Möglichkeit habe und daher die Leute im Lokal waren.
Aber...... 40 Personen, die ihr vorbestelltes Essen abgeholt haben ???
Geht's noch? für wie blöd werden wir eigentlich von einem Bezirkshauptmann gehalten?

Die eine Krähe, tut der anderen nicht weh.

Kirchenviertel47
2
23
Lesenswert?

14 Tage geschlossen!!!???

Schwere Strafe....!!!!!!!
Wann darf den die Gastronomie den schon wieder öffnen???? Morgen oder Übermorgen ???????
Manche sind also doch gleicher als gleich !

illyespresso
1
30
Lesenswert?

Ich kann dem BH duraus

im Bezug auf die Strafe etwas abgewinnen. Das er aber über die Medien ausrichten lässt, was die Polizei kundtun darf und was nicht, das geht dann doch etwas zu weit.
Ja der mediale Druck ist auf den Wirt gestiegen, soll er auch, denn offenbar sch**ßt sich dieser Typ um nix, Hauptsache die Kohle rinnt. Die Strafen sollen durchaus weh tun, nicht jedoch Existenzen vernichten, damit ist auch niemandem geholfen.

cathesianus
6
33
Lesenswert?

Wie schon gestern vermutet...

... er wird wohl freiheitlich oder/und Jäger sein, dass der Brandner gar so die Hand drauf hält.... sonst hätte man beim Herrn BH noch nie sonderliche Sensibilität feststellen können... 🤔😈

joektn
2
27
Lesenswert?

Stimmt

Er ist Jäger und wurde 2009 von Dörfler als Bezirkshauptmann bestellt. Zufälle gibt's...

joektn
3
35
Lesenswert?

Äh

Ist der Bezirkshauptmann zufällig der Nachbar, bester Freund oder irgendwie damit verwickelt? Unglaublich wie lasch hier reagiert wird bei einem mehrfachen (!) Verstoß. Vermutlich gibt es 300 Euro Strafe und das wars...

ah
3
32
Lesenswert?

Das kann wohl nicht wahr sein!!

Spittal hat seit Monaten hohe Infektionszahlen und der zustaendige Bezirkshauptmann beschwichtigt und verteidigt einen Wirt, der wiederholt(!) gegen Covid Massnahmen verstoesst. Der Rest der Bevoelkeung muss das wieder ausbaden....

solder
2
29
Lesenswert?

die machen die leute noch narrisch

am meisten ärgert mich die ungeduld der mitmenschen in den lebensmittelmärkten. sie drängen sich an die kassa, ohne rücksicht auf abstand. weist man höflich auf abstand hin, ist der konflikt schon da.

erstdenkendannsprechen
0
19
Lesenswert?

ich versuch es dann manchmal mit einem vorgetäuschten hustenanfall.

manche schrecken davor zurück und halten plötzlich abstand.
die meisten schauen mich aber nur böse an, so nach dem motto "heast infizierta, bleib gfölligst daham!"

wolte
4
49
Lesenswert?

Verwandt??

Ist dieser BH-Mensch mit dem Wirt verwandt oder was??
Solche Aussagen sind eines Bezirkshauptmannes nicht würdig! Entweder exekutiert dieser Herr, die von der Regierung beschlossene Bestrafung für Covid-Vergehen oder aber er gibt sein Amt ab und tritt zurück!! Dreimal hintereinander gegen eine Verordnung zu verstoßen zeugt nicht gerade von übermäßiger Intelligenz!! Dummheit gehört bestraft!!

lucie24
12
7
Lesenswert?

Ex exekutiert die Verordnung ja.

Haben Sie den Artikel nicht gelesen?

gmirakel
8
52
Lesenswert?

Unglaublich!

Herr Bezirkshauptmann, gerade diese Verstöße gehen uns alle an.
Leider wird die Politik sich dazu nicht äußern. Egal welcher Partei sie angehören, für mich sind sie rücktrittsreif. Auch sie gefährden unser aller Gesundheit.

lucie24
26
7
Lesenswert?

Bitte

Lasst die Kirche langsam mal wieder im Dorf.

mrbeem02
17
84
Lesenswert?

DAS GEHT UNS NICHTS AN - IST EINE TOTALE FRECHHEIT

Sehr geehrter Herr Beamter!
Sie leben von unseren Steuergeldern, und das nicht allzu schlecht. Diese können wir für Sie nur aufbringen, wenn wir gesund sind, und brav arbeiten. Dies können wir aber nur, wenn wir in Zeiten der Corona extrem vorsichtig sind, und die Regeln genauest einhalten. Dazu gehört es, Lokoale in denen Verbrecher an der Volksgesundheit tätig sind, namentlich bekannt sind.
Dem Text Ihrer Aussagen bedauern Sie die Aussendung der Polizei, und heischen um Verständnis, dass die Wahrheit in der Mitte liegt, und der Betrieb geschlossen werden musste.
Nicht die Gründe zählen, sondern ausschließlich die Resultate. Und beim 3. Mal gehört neben der Betriebssperre auch die Maximalstrafe von 30.000 Euro verhängt. Dieses schwarze Schaf gefährdet uns alle, egal warum und wie. Sie haben, da Sie ja von uns leben, die maximale Strenge anzuwenden.

eddymurx
1
27
Lesenswert?

Kein Wunder

der Bezirk Spittal/Drau liegt bei den Infektionszahlen schon Wochen bz. Monaten im absoluten Spitzenfeld.

Naturfreund007
5
74
Lesenswert?

Der Herr BH Chef weint ja fast

Die Schließung tut ihm leid wenn man das hier richtig liest.

Irgendwie hat da jemand den Ernst der Lage nicht erkannt.

dude
7
74
Lesenswert?

Wenn die Zitate in diesem Artikel stimmen,

... dürfte dieser Herr Bezirkshauptmann ein ganz spezieller Zeitgenosse sein!
Und wie ich von einem guten Freund aus dem Mölltal erfuhr, ist dieser Fall ein Heiligenblut sicher kein Einzelfall im Bezirk! Aber was will man von den Menschen verlangen, wenn ihre obersten Bezirksverwaltungsbeamten auch nicht anders ticken!
Wir brauchen uns nicht zu wundern, warum die Infektionszahlen trotz angeblich 6-wöchigem "harten Lockdown" kaum zurückgehen!

reiner6777
11
56
Lesenswert?

Gastro in Heiligenblut

Offensichtlich bekommt der Gastwirt noch immer nicht die Geldtasche voll obwohl dieser auch vermutlich dafür mitverantwortlich ist, dass die wunderbare GAMSSTADLHÜTTE auf der Fleißalm mit Top Lage und einem tollen Blick auf den Großglockner nicht öffnen darf.
Der Neid (Geld) ist offensichtlich sehr ausgeprägt und das „Miteinander“ geht immer mehr verloren.

mikemutze
13
5
Lesenswert?

Sorry, aber...

da hat wohl das eine mit dem anderen nix zu tun. Ich kenne den Wirt und auch den Hintergrund, warum die Gamsstadlhütte nicht offen ist. Aber das werde ich hier nicht breitklopfen. Beim nächsten Mal bitte besser recherchieren oder nix posten.