OberkärntenDas Tief entfernt sich nur langsam

Von Nordwesten kommt weiterhin labile Luft ins Land. Auf den Bergen ist Vorsicht angebracht.

Es bleibt wechselhaft © Camilla Kleinsasser
 

Das Tief über Osteuropa entfernt sich zwar langsam, es schickt aber vom Nordwesten her auch weiterhin eher labil geschichtete und auch feuchtere Luft ins Land. Vor allem in den Vormittagsstunden und nach Süden hin sollte jedoch die Sonne besser durchkommen und daher länger scheinen.

Im Verlauf des Tages werden dann aber die Wolken insgesamt wieder mehr und dichter und gegen Abend sind einzelne Regenschauer oder Gewitter möglich. "Besonders auf den Bergen ist daher wieder Vorsicht angebracht, damit man nicht von bedrohlichen Gewitterwolken überrascht wird", rät der Meteorologe Reinhard Prugger. Die Temperaturen steigen am Nachmittag zum Beispiel in Stall auf Werte nahe 16 Grad.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.