ObervellachFilm über Raub von Ressourcen in Afrika

Dokumentarfilm des Mölltaler Regisseurs Hubert Sauper wird im Kultursaal Obervellach gezeigt. Im Anschluss bitten Veranstalter zur Diskussion.

Filmabend am Freitag in Obervellach: „We come as friends!“ vom Mölltaler Regisseur Hubert Sauper © Filmladen/KK
 

"We come as friends“ ist eine neuzeitliche Odyssee, eine atemberaubende Reise in das Herz Afrikas: In jenem Moment als der Sudan, das größte Land des Kontinents, in zwei Nationen geteilt wird, verfällt das Land erneut in alte Muster der „Zivilisierung“ – Kolonialismus, Kampf der Herrscher, und neue blutige Kriege im Namen des Glaubens und im Namen der Territorien und Ressourcen sind die Folge. Der Mölltaler Regisseur von Weltruf, Hubert Sauper, Regisseur von „Darwin’s Nightmare“, nimmt die Zuseher mit in seinem kleinen, selbst entworfenen und gebauten Flugzeug aus Blech und Leinwand an die unwahrscheinlichsten Orte und tief in die Gedanken und Träume der Menschen. Chinesische Ölarbeiter, UN-Friedenstruppen, sudanesische Kriegsherren und amerikanische Evangelisten verweben ironisch Gemeinsamkeiten in diesem Film. Ein komplexes, tief greifendes und humorvolles filmisches Unterfangen. Der Film wird am Freitag, 16. März, im Kultursaal Obervellach (19.30 Uhr) gezeigt. Im Anschluss bitten die Veranstalter – Marktgemeinde Obervellach, Katholische Pfarre, Familienforum Mölltal, Bauernbund und Klimabündnis Kärnten – zu einer Diskussion. Als Eintritt werden die Besucher um freiwillige Spenden gebeten.

Infos

Sie diskutieren: Charles Mubiru, Priester aus Uganda, Maria Hauser-Sauper, Mutter von Filmregisseur Hubert Sauper, Reinhild Wendl (Projekt Africa Amini Alama), Konrad Weixelbraun (Mölltal Herz für Kongo) und Christian Salmhofer (Klimabündnis).

Wann? Freitag, 16. März, um 19.30 Uhr im Kultursaal Obervellach.

Kommentieren