Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FriaulTriestiner auf Zeit: Ein Auslandsjahr aus Liebe zur Sprache

Wenn Träume keine Schäume sind: Erika und Hermann Rohrer aus Karlsdorf bei Seeboden übersiedelten für ein Jahr nach Triest, um hier als "Einheimische" zu leben.

Hermann Rohrer, die Triestiner Freunde Morena und Fulvio Delzev sowie Erika Rohrer © KK/PRIVAT
 

Ihre Liebe zu Italien entdeckte Erika Rohrer bereits vor 40 Jahren als sie zum ersten Mal nach Italien reiste. „Diese Liebe auf den ersten Blick hat mich nie losgelassen. Ich begann die italienische Sprache zu erlernen“, erinnert sich die Seebodnerin, die mit ihrem Mann seit vielen Jahren Mitglied von Dante Alighieri ist. In den vergangenen Jahren hat sie ihre Sprachkenntnisse wieder intensiviert. „Mein Traum war, ein Land über seine Sprache zu entdecken. Ohne Sprachkenntnisse kann man nur schwer in den Alltag der Menschen eintauchen“, erzählt Rohrer, die vor ihrer Pensionierung als medizinisch-technische Assistentin im Krankenhaus Spittal gearbeitet hat.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren