Osttirol

Verkehr: Osttirol im Fadenkreuz

Italienische Abordnung traf in Lienz auf Osttiroler und Kärntner. Verkehrsanbindungen für diese Räume waren das Thema.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch eine Ausfahrt der A27 in Kartitsch anstatt in Toblach ist eine mögliche Variante. Nicht mehr aktuell hingegen ist eine Touristenstraße Cavallino mit Ausfahrt in Obertilliach © KK/TVBO
 

Unruhig wurde es in Osttiroler Umweltschutzkreisen in den vergangenen Tagen. Italienische Medien berichteten über ein Treffen von Vertretern aus den Regionen Belluno, Veneto, Friaul-Julisch Venetien mit den Obleuten der Osttiroler Planungsverbände, Touristikern und Vertretern aus Kärnten, darunter Landtagsabgeordneter Harald Trettenbrein. Rasch ging die Kunde: Osttirols Bürgermeister hätten beim Treffen im stillen Kämmerlein in Bausch und Bogen Verkehranbindung mit Norditalien zugestimmt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!