Ein Vierteljahrhundert ist Bürgermeister Peter Suntinger (GFG) in Großkirchheim schon in Amt und Würden. Wahlen hat er in dieser Zeit als Wahlleiter nicht wenige abgehalten. Von der Bundespräsidentenwahl über Landtagswahlen bis hin zu Gemeinderatswahlen. Und weil Großkirchheim auch im Nationalpark Hohe Tauern liegt, sind parallel zur Gemeinderatsperiode auch zwei Grundbesitzervertreter zu wählen, welche dann dem Nationalpark-Komitee angehören. In Großkirchheim verlief diese Wahl im Jahr 2021 nicht ganz friktionsfrei. Zwei wahlwerbende Listen haben sich der Wahl gestellt. Eine davon, welche später als Verlierer hervorgegangen ist, wollte im Vorfeld Wahlbeisitzer nominieren. Erfolglos. Suntinger nahm das geltende Recht nämlich genau. Die Spielregeln der Wahl sind in einer Verordnung der Landesregierung aus dem Jahr 1992 geregelt. Im Paragrafen 25 ist nicht von "Wahlbeisitzern", sondern von "Wahlzeugen" die Rede. Für Suntinger ist klar: "Ich kann auch nicht bei der Winterreifenpflicht mit einem Allwetterreifen fahren."