Der Aufreger bei der November-Sitzung des Spittaler Gemeinderates lag im Detail. Stadtradt Lukas Gradnitzer (ÖVP) sprach zu Beginn der Sitzung, beim Vortrag über die Tätigkeiten seines Ressorts, ein heikles Thema an. Ausschlaggebend war das Protokoll der Stadtratssitzung vom 20. September. Gradnitzer hat das Protokoll zweimal beeinsprucht. Die Änderungen wurden von der Stadtverwaltung schließlich eingearbeitet und Gradnitzer hat unterschrieben. Im Intranet ist allerdings jene Version gelandet, welche der ÖVP-Stadtrat nicht freigegeben hat - mit Gradnitzers Unterschrift. "Diese Fassung habe ich nie unterschrieben. Das darf aus meiner Sicht nicht passieren. Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr eine Unterschrift auf einem Dokument findet, welches ihr nie unterschrieben habt", konfrontierte Gradnitzer den Gemeinderat. Schließlich sei es nicht um ein, zwei Wörter gegangen, sondern um "fast eine ganze A4-Seite".