Zuletzt brauchte es sogar eine Sondergenehmigung, um das alte Einsatzboot, welches seit dem Jahre 1975 zuerst auf der Donau und anschließend am Millstätter See im Einsatzdienst gestanden ist, zu betreiben. Nach dem Beschluss im Vorjahr konnte die Freiwillige Feuerwehr Millstatt nun ihr neues Arbeitsboot vom Typ "Faster 635BK" aus der Schiffswerft Nordland Hansa übernehmen.

Bei dem neuen Boot handelt es sich um ein Bugklappen-Arbeitsboot aus Marinealuminium, ausgestattet mit einem 150-PS-starken Viertaktmotor der Marke "Mercury". Für den rund 72.000 Euro teuren Ankauf wurden 30.000 Euro an Spenden gesammelt. 

Trotz des unscheinbaren Erscheinungsbildes ist das neue Feuerwehrboot umfassend ausgestattet
© KK/FF Millstatt

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten 

Um für den vielseitigen Einsatzdienst bestens gerüstet zu sein und für die Sicherheit der Bevölkerung auf dem Millstätter See bereitzustehen, ist das Boot unter anderem mit einem Seiten- und Bodenscan, drehbaren Löschwasseransaugstutzen, Löschmonitor, Ankerwinde, Suchscheinwerfern und Hilfsvorrichtungen für Tauch- und Rettungseinsätze ausgestattet.

Die feierliche Bootstaufe findet am Samstag, 30. Juli, ab 16 Uhr gemeinsam mit der Fahrzeugweihe eines Kleinrüst- und Mehrzweckfahrzeugs in Millstatt statt.